Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

News, Bis

Schon in wenigen Tagen könnte es in ganz Deutschland geradezu frühlingshafte Temperaturen geben.

16.02.2021 - 11:48:48

Bis zu 18 Grad: Ende Februar frühlingshaftes Wetter erwartet

Laut verschiedener Vorhersagemodelle könnten kommende Woche vom 22. bis 25. Februar Höchsttemperaturen von verbreitet 15 bis 17 Grad, im Westen sogar bis zu 18 Grad vorherrschen, begleitet von purem Sonnenschein. Nachts sinken die Temperaturen demnach auf zwei bis fünf Grad, im Süden auch auf null Grad.

Die Unsicherheiten sind dabei freilich noch relativ hoch. Vorerst erwartet der Deutsche Wetterdienst für Freitag langsam ostwärts abziehenden Niederschlag und nachfolgende Auflockerungen. Die Höchstwerte liegen demnach am Samstag von Nordost nach Südwest immerhin schon zwischen 4 und 13 Grad. Die Tiefstwerte werden zwischen +7 Grad im Westen und -2 Grad im Südosten erwartet.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Strobl will Manöverkritik erst nach Ende des Flut-Einsatzes Nach der Flutkatastrophe in Westdeutschland hat der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Thomas Strobl (CDU), vor schneller Kritik am Katastrophenschutz gewarnt. (Sonstige, 20.07.2021 - 08:37) weiterlesen...

Union warnt nach Flutkatastrophe vor voreiligen Schuldzuweisungen In der Debatte um einen besseren Katastrophenschutz hat der CDU-Innenpolitiker Mathias Middelberg das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) gegen Kritik verteidigt. (Sonstige, 20.07.2021 - 07:53) weiterlesen...

Seehofer verteidigt föderale Struktur beim Katastrophenschutz Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hält die Strategie beim Katastrophenschutz in Deutschland auch nach der Flut in Westdeutschland für angemessen. (Sonstige, 19.07.2021 - 12:09) weiterlesen...

Aufräumarbeiten nach Flutkatastrophe gehen weiter Nach der Flutkatastrophe in Westdeutschland gehen die Aufräumarbeiten auch am Montag weiter. (Sonstige, 19.07.2021 - 07:32) weiterlesen...

Trittin verlangt massive Änderungen im Hochwasserschutz Der ehemalige Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) fordert nach der Flutkatastrophe in Westdeutschland massive Änderungen im Hochwasserschutz. (Sonstige, 19.07.2021 - 06:47) weiterlesen...

NRW-Innenministerium will Flutkatastrophe grundlegend aufarbeiten Das Innenministerium von Nordrhein-Westfalen hat die Hochwasser-Katastrophe als "absehbar" bezeichnet. (Sonstige, 19.07.2021 - 06:22) weiterlesen...