Anleihen, USA

NEW YORK - US-Staatsanleihen sind am Montag schwächer gestartet.

16.04.2018 - 15:06:25

US-Anleihen starten mit Kursverlusten in die Handelswoche. Trotz eines Militärschlages der USA, Frankreichs und Großbritanniens gegen Syrien am Wochenende ließ der vorbörsliche Handel an der New Yorker Aktienbörse einen freundlichen Wochenauftakt erwarten. Traditionell sichere Anlagehäfen wie US-Staatsanleihen waren dagegen wenig gefragt.

Bereits kurze Zeit nach dem Militärschlag hatte US-Präsident Donald Trump mitgeteilt, dass die "Mission vollendet" sei. Außerdem hatte Russland vergleichsweise zurückhaltend reagiert. An den Finanzmärkten wird daher die Gefahr einer Eskalation der Lage als begrenzt eingeschätzt.

Belastet wurden die Festverzinslichen auch durch besser als erwartet ausgefallene Daten zu den Umsätzen im Einzelhandel der USA. Im März waren die Erlöse im Monatsvergleich um 0,6 Prozent gestiegen, während Analysten nur einen Zuwachs um 0,4 Prozent erwartet hatten.

Zweijährige Staatsanleihen verloren 1/32 Punkte auf 99 24/32 Punkte. Sie rentierten bei 2,38 Prozent. Fünfjährigen Anleihen fielen um 3/32 Punkte auf 99 2/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,70 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Papiere verloren 7/32 Punkte auf 99 3/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,85 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben 19/32 Punkte auf 98 27/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 3,06 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien: Nikkei vor Fed-Entscheid solide - Kurserholung in China. Der japanische Nikkei etwa behauptete sich moderat mit 0,4 Prozent im Plus, er ging bei 24 033,79 Punkten aus dem Handel. Börsianern zufolge nahmen die Anleger in Tokio vor dem am Mittwoch erwarteten Zinsentscheid der US-Notenbank Fed eine eher abwartende Haltung ein. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - An den asiatischen Aktienmärkten waren am Mittwoch weitgehend positive Vorzeichen zu beobachten. (Boerse, 26.09.2018 - 08:53) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux hebt Linde z.U.e. auf 'Buy' - Ziel 238 Euro. Analyst Martin Rödiger erhöhte in einer am Mittwoch vorliegenden Studie seine Gewinnschätzungen für die europäischen Industriegase-Hersteller Linde und Air Liquide. Eine solide Nachfrage in allen Regionen treibe ihre Umsätze an. FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Linde z.U.e. von "Reduce" auf "Buy" doppelt hochgestuft und das Kursziel von 188 auf 238 Euro angehoben. (Boerse, 26.09.2018 - 08:52) weiterlesen...

Deutsche Anleihen legen leicht zu. Am Morgen gewann der richtungweisende Euro-Bund-Future 0,07 Prozent auf 158,03 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,53 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Mittwoch nach Handelsstart leicht gestiegen. (Sonstige, 26.09.2018 - 08:39) weiterlesen...

DAX-FLASH: Leichte Gewinne erwartet - US-Zinsentscheidung am Abend. Tags zuvor hatte er seinen jüngsten Rückschlag bei 12 322 Punkten gestoppt und wieder nach oben gedreht. FRANKFURT - Der Dax dürfte am Mittwoch erneut die Rückeroberung der Marke von 12 400 Punkten versuchen: Der Broker IG Markets taxierte den deutschen Leitindex knapp ein Drittelprozent höher auf 12 409 Punkte. (Boerse, 26.09.2018 - 08:12) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax vorbörslich höher FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 26.09.2018 - 07:34) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Barclays senkt Ziel für BMW auf 106 Euro - 'Overweight'. Bislang sei sie angesichts des gesamtwirtschaftlichen Gegenwinds beeindruckt gewesen von der Entwicklung bei BMW, schrieb Analystin Kristina Church in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Nun aber scheine es, als ob der Preisdruck wegen des neuen Prüfverfahrens WLTP und des US-Zollgebarens zu groß geworden ist. LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für BMW nach einer Gewinnwarnung von 112 auf 106 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. (Boerse, 26.09.2018 - 07:09) weiterlesen...