Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK - US-Staatsanleihen sind am Montag mit leichten Kursverlusten in die neue Handelswoche gestartet.

19.04.2021 - 15:19:30

US-Anleihen starten mit leichten Verlusten. Am Markt war die Rede von einem eher impulslosen Handelsbeginn. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,08 Prozent auf 132,20 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Anleihen stieg auf 1,59 Prozent.

Starke Marktimpulse gab es zunächst nicht. Angesichts fehlender Konjunkturdaten und entscheidender Auftritte hochrangiger Notenbanker steht die laufende Berichtssaison der Unternehmen im Fokus. Die direkten Auswirkungen auf den Anleihehandel sind zwar gering. Über die Börsenstimmung könnten die Zahlen aber indirekt auf die Anleihekurse wirken.

Im Auge haben Anleger zudem die allgemeine Risikolage. Politisch ist die Stimmung international angespannt. Vor allem zwischen den USA einerseits und Russland sowie China andererseits gibt es Streitigkeiten. Zuletzt ging es in erster Linie um den Aufmarsch russischer Truppen an der Grenze zur Ukraine und die angeschlagene Gesundheit des inhaftierten russischen Oppositionellen Alexej Nawalny.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Immobiliendaten drücken Wall Street tiefer ins Minus. Auf die Stimmung drückten unter anderem enttäuschende Konjunkturdaten: Die US-Bauwirtschaft hatte im April einen Dämpfer erlitten. Die Zahl der neu begonnenen Bauten ging deutlich zurück und es wurden kaum mehr Häuser zum Bau genehmigt. Zudem verunsicherten regionale Coronavirus-Ausbrüche in Asien die Anleger weiterhin. NEW YORK - Die Wall Street hat am Dienstag nach einem zunächst durchwachsenen Handel letztlich ihre Vortagesverluste ausgeweitet. (Boerse, 18.05.2021 - 22:29) weiterlesen...

US-Anleihen legen zu - Daten vom Immobilienmarkt stützen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg um 0,09 Prozent auf 132,38 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Anleihen betrug 1,64 Prozent. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Dienstag zugelegt. (Sonstige, 18.05.2021 - 21:17) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne vor allem in Prag und Moskau. Zinsen und Inflation blieben zwar das Thema der Stunde an der Börse, schrieb der Portfolio-Manager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Die höheren Zinsen hätten jedoch aktuell etwas von ihrem Schrecken eingebüßt. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa sind am Dienstag erneut mit Gewinnen aus dem Handel gegangen. (Boerse, 18.05.2021 - 18:59) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Anleger nehmen nach Dax-Rekord Gewinne mit. Der deutsche Leitindex schloss 0,07 Prozent tiefer bei 15 386,58 Punkten, nachdem er am Morgen noch ein Rekordhoch bei gut 15 538 Punkten erreicht hatte. FRANKFURT - Gewinnmitnahmen nach seinem Rekord haben den Dax am Dienstag leicht ins Minus gedrückt. (Boerse, 18.05.2021 - 18:26) weiterlesen...

Deutsche Anleihen kaum verändert. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel am späten Nachmittag um 0,02 Prozent auf 168,84 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen betrug minus 0,11 Prozent. Sie liegt damit in der Nähe ihres Zweijahreshochs, das vergangene Woche erreicht wurde. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben sich am Dienstag nur wenig bewegt. (Sonstige, 18.05.2021 - 17:31) weiterlesen...

Aktien New York: Techwerte erholen sich - Dow leicht im Minus. Anleger setzten darauf, dass das Anziehen der wirtschaftlichen Aktivitäten in vielen Teilen der Welt das globale Wachstum antreiben dürfte. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial auf die Stimmung. NEW YORK - An der Wall Street haben sich am Dienstag die konjunktursensiblen Technologiewerte etwas von ihren zu Wochenbeginn erlittenen Verlusten erholt. (Boerse, 18.05.2021 - 16:51) weiterlesen...