Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK - US-Staatsanleihen sind am Montag mit leichten Kursgewinnen eine ereignisreiche Woche gestartet.

13.12.2021 - 15:11:29

US-Anleihen: Leichte Gewinne zum Start. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zu Handelsbeginn um 0,04 Prozent auf 130,45 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatspapiere fiel im Gegenzug leicht auf 1,47 Prozent.

Die neue Woche steht ganz im Zeichen der Geldpolitik. In den USA entscheidet die Zentralbank Federal Reserve am Mittwoch über ihre Ausrichtung. Es wird damit gerechnet, dass die Fed auf die hohe Inflation reagiert und den Ausstieg aus ihrer extrem lockeren Haltung beschleunigt. Neben der Fed entscheiden im Wochenverlauf an die 20 Notenbanken über ihren Kurs, darunter die Europäische Zentralbank (EZB), die Bank of England und die japanische Zentralbank.

Zum Wochenstart stehen in den USA dagegen keine nennenswerten Wirtschaftsdaten auf dem Programm. Daher dürften sich die Anleger am Anleihemarkt an der allgemeinen Marktstimmung und der Nachrichtenlage orientieren.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Erholung bleibt im Ansatz stecken. Nach vorübergehenden, aber übersichtlichen Kursgewinnen verlor der Dow Jones Industrial weitere 0,96 Prozent auf 35 028,65 Punkte. Er kam im Späthandel zunehmend unter Druck und rutschte auf den niedrigsten Stand seit fast einem Monat. NEW YORK - Auch nach drei schwachen Börsentagen des US-Leitindex Dow in Folge hat sich dieser am Mittwoch nicht zu einer Erholung aufraffen können. (Boerse, 19.01.2022 - 22:24) weiterlesen...

US-Anleihen: Rendite gibt noch etwas stärker nach. Zehnjährige Staatsanleihen rentierten zuletzt mit 1,83 Prozent, nachdem die Rendite zuvor mit 1,9 Prozent auf den höchsten Stand seit mehr als zwei Jahren geklettert war. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg auf 127,70 Punkte. NEW YORK - Am US-Anleihemarkt haben die Renditen am Mittwoch im späten Handel die anfänglichen Abgaben ausgeweitet. (Sonstige, 19.01.2022 - 21:03) weiterlesen...

Aktien New York: Dow kommt nicht vom Fleck nach jüngster Börsenschwäche. Nach vorübergehenden, aber übersichtlichen Kursgewinnen lag der Dow zuletzt mit 0,10 Prozent auf 35 335 Punkte moderat im Minus. In den vergangenen Tagen hatten die hohe Inflation und die damit einher gehende Erwartung einer deutlich restriktiveren Geldpolitik der US-Notenbank Fed die Börsen belastet. NEW YORK - Auch nach drei schwachen Börsentagen des US-Leitindex Dow Jones Industrial in Folge hat sich dieser am Mittwoch nicht erholen können. (Boerse, 19.01.2022 - 19:57) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Börse Moskau nach hohen Verlusten erholt. Im Fokus standen klare Zugewinne an der Moskauer Börse, wo der Leitindex RTS nach zuletzt hohen Verlusten nun um 3,45 Prozent auf 1414,68 Zähler zulegte. Zuvor war der RTS in den vergangenen vier Handelstagen um mehr als 15 Prozent eingebrochen. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die Börsen in Osteuropa haben am Mittwoch ohne klare Richtung geschlossen. (Boerse, 19.01.2022 - 18:23) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erholung verpufft am Ende fast vollständig. Am Ende reichte es für den EuroStoxx 50 noch zu einem bescheidenen Plus von 0,25 Prozent auf 4268,28 Punkte. Knapp zwei Stunden vor Handelsende hatte der Aufschlag für den Eurozonen-Leitindex noch gut ein Prozent betragen. PARIS/LONDON - Eine zunächst kräftige Erholung an den großen europäischen Börsen ist am Mittwoch im späten Handel weitgehend in sich zusammengefallen. (Boerse, 19.01.2022 - 18:21) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX gibt leicht nach, Zinsängste im Fokus. Der ATX drehte nach zwischenzeitlichen Gewinnen im Späthandel wieder ins Minus und beendete den Tag mit einem Abschlag von 0,42 Prozent bei 3979,94 Punkten. Der ATX Prime fiel um 0,38 Prozent auf 1993,88 Zähler. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch mit moderaten Verlusten geschlossen. (Boerse, 19.01.2022 - 18:17) weiterlesen...