Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Anleihen, USA

NEW YORK - US-Staatsanleihen sind am Montag mit Kursverlusten in die Handelswoche gestartet.

13.01.2020 - 15:09:24

US-Anleihen geben im frühen Handel nach. Am Markt war von einer allgemein trüben Stimmung bei Festverzinslichen die Rede, nachdem zuvor bereits die meisten Staatsanleihen aus Europa mehr oder weniger starke Kursgewinne verzeichnet hatten. Unter anderem wurde auf die vorsichtige Entspannung im Iran-Konflikt verwiesen, die vergleichsweise sichere Anlagen wie Staatsanleihen unter Druck setzte.

Von Konjunkturdaten sind im weiteren Handelsverlauf keine Impulse zu erwarten. In den USA werden keine wichtigen Kennzahlen veröffentlicht, an denen sich die Anleger orientieren könnten.

Zweijährige Anleihen verharrten auf 100 2/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,58 Prozent. Fünfjährige Anleihen gaben 2/32 Punkte auf 100 15/32 Punkt nach. Sie rentierten mit 1,65 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren 7/32 Punkte auf 99 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,84 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren sanken um 19/32 Punkte auf 101 14/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,31 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Stagnation nach erneuten Rekorden. Der Dow Jones Industrial verlor zur Schlussglocke 0,03 Prozent auf 29 186,27 Punkte. Er verpasste ein Rekordhoch, nicht zuletzt wegen der neuerlichen Kursverluste des Index-Schwergewichts Boeing . Als Bremse erwies sich ferner der schwache Energiesektor nach einem starken Rückgang der Ölpreise. NEW YORK - Die US-Börsen sind am Mittwoch zunächst erneut auf Höchststände gestiegen, haben die Gewinne am Ende aber nicht halten können. (Boerse, 22.01.2020 - 22:19) weiterlesen...

US-Anleihen treten überwiegend auf der Stelle. Lediglich die Notierungen von Longbonds mit dreißig Jahren Laufzeit legten im Verlauf des Tages etwas zu. NEW YORK/LONDON - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben sich am Mittwoch im späten Handel kaum verändert. (Sonstige, 22.01.2020 - 21:06) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 22.01.2020 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 22.01.2020 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 22.01.2020 - 20:42) weiterlesen...

Aktien New York: Tech-Aktien treiben an - Tesla über 100 Milliarden Dollar wert. Der marktbreite S&P 500 rückte um 0,33 Punkte auf 3331,64 Zähler vor und erreichte einen Rekordstand. NEW YORK - Die Kursrally von Tesla kletterte um 0,27 Prozent auf 29 274,27 Punkte, blieb aber ein Rekordhoch noch schuldig. (Boerse, 22.01.2020 - 20:03) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Keine einheitliche Tendenz. Während die Kurse in Prag und Budapest zulegen konnten, ging es in Warschau und Moskau abwärts. Am größten waren die Abgaben in Moskau, wo der Leitindex RTSI um 1,3 Prozent auf 1612,87 Punkte zurückfiel. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die großen osteuropäischen Börsen haben am Mittwoch keine einheitliche Tendenz gezeigt. (Boerse, 22.01.2020 - 18:33) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Vierter Verlusttag in Folge. Der ATX fiel um 0,12 Prozent auf 3154,70 Punkte. In einer überwiegend schwachen europäischen Börsenlandschaft ging es auch am österreichischen Aktienmarkt weiter abwärts. Der ATX musste damit bereits seinen vierten Verlusttag in Folge hinnehmen. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch etwas leichter geschlossen. (Boerse, 22.01.2020 - 18:22) weiterlesen...