Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK - US-Staatsanleihen sind am Montag mit deutlichen Kursverlusten in die neue Wochen gestartet.

08.11.2021 - 15:11:27

US-Anleihen: Deutliche Verluste zum Wochenstart. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel zu Handelsbeginn um 0,23 Prozent auf 131,56 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere stieg auf 1,49 Prozent.

In der vergangenen Woche waren die Renditen von US-Staatsanleihen spürbar gefallen. Marktteilnehmer interpretierten den Anstieg nun als Gegenbewegung. Hintergrund des Renditerückgangs war die Geldpolitik: Große Zentralbanken wie die US-Notenbank Fed oder die Bank of England zeigen derzeit keine große Eile mit Zinsanhebungen. Im Euro-Raum kommt durch die extrem lockere Ausrichtung der Europäischen Zentralbank (EZB) erst recht kein Zinsauftrieb zustande. Am Montag bekräftigte EZB-Chefökonom Philip Lane den Kurs der Notenbank.

Entscheidende Konjunkturdaten werden zu Wochenbeginn nicht erwartet. Im Wochenverlauf dürften Preisdaten auf größeres Interesse stoßen, obwohl stärkere geldpolitische Reaktionen darauf bislang unwahrscheinlich sind. Die Federal Reserve bewertet die hohe Inflation wie auch viele andere Zentralbanken als überwiegend temporäre Erscheinung.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Anleger gehen wieder ins Risiko - Apple-Aktie auf Rekordhoch. Die Sorgen vor den wirtschaftlichen Folgen einer Ausbreitung der neuen Corona-Variante Omikron ließen weiter nach. Im frühen Handel stieg der Leitindex Dow Jones Industrial markierten ein neuerliches Rekordhoch. NEW YORK - Die schwungvolle Erholung der Aktienkurse an der Wall Street vom Wochenbeginn hat sich am Dienstag fortgesetzt. (Boerse, 07.12.2021 - 22:21) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Anleger gehen wieder ins Risiko - Apple auf Rekordhoch. Die Sorgen vor den wirtschaftlichen Folgen einer Ausbreitung der neuen Corona-Variante Omikron ließen weiter nach. Der Leitindex Dow Jones Industrial markierten ein neuerliches Rekordhoch. NEW YORK - Die schwungvolle Erholung der Aktienkurse an der Wall Street vom Wochenbeginn hat sich am Dienstag fortgesetzt. (Boerse, 07.12.2021 - 22:14) weiterlesen...

US-Anleihen geben nach. Am Markt war die Rede von einer größeren Risikoneigung der Anleger, die sichere Anlagen belastet habe. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel zuletzt um 0,24 Prozent auf 130,34 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatspapiere betrug 1,48 Prozent. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben die Verluste im späten Handel noch etwas ausgeweitet. (Sonstige, 07.12.2021 - 21:13) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Weiter aufwärts - Sorgen um Omikron lassen nach. Wie auch schon zum Wochenauftakt stützen europaweit Indizien, dass die neue Corona-Variante Omikron möglicherweise weniger gefährlich ist als zunächst angenommen. Laut einem Marktexperten scheinen die Anleger die Furcht vor Omikron überwunden zu haben. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa sind am Dienstag einheitlich fester aus dem Handel gegangen. (Boerse, 07.12.2021 - 18:54) weiterlesen...

AKTIEN-FLASH: Volkswagen mit Kurssprung - 'HB': Bereitet Porsche-Börsengang vor. Im "Handelsblatt" war unter Berufung auf Kreise die Rede davon, dass sich im Zuge dessen auch ein Wandel der Aktionärsstruktur anbahnt. FRANKFURT - Die Aktien aus dem Volkswagen -Konzern sind am Dienstagnachmittag deutlich angesprungen wegen eines Presseberichts über den voranschreitenden Börsengang der Sportwagentochter Porsche. (Boerse, 07.12.2021 - 18:52) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax beschleunigt Erholung mit kräftigen Kursgewinnen. Sie trieb den Dax kräftig in die Höhe. Die nachlassende Furcht vor der Corona-Variante Omikron galt weiter als Treiber, hinzu kam neue Konjunkturzuversicht. FRANKFURT - Die Erholungsrally hat sich am Dienstag noch schwungvoller fortgesetzt als zum Wochenstart. (Boerse, 07.12.2021 - 18:26) weiterlesen...