Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK - US-Staatsanleihen sind am Mittwoch mit deutlichen Kursverlusten in den Handel gegangen.

06.01.2021 - 15:19:29

US-Anleihen: Rendite erstmals seit März über ein Prozent. Im Gegenzug stieg die Rendite zehnjähriger Papiere erstmals seit vergangenen März über die Marke von einem Prozent. Hauptthema am Markt ist die Aussicht auf eine Dominanz der Demokraten in beiden Kongresskammern. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel zum Start um 0,30 Prozent auf 137,40 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Anleihe betrug 1,03 Prozent.

Für Belastung sorgte am Rentenmarkt die Möglichkeit einer faktischen Mehrheit der Demokraten im US-Senat. Hintergrund sind zwei Stichwahlen im Bundesstaat Georgia, deren Ausgang noch offen ist. Prognosen legen aber nahe, dass die Republikaner ihre bisherige Senatsmehrheit verlieren könnten.

Sollten beide Sitze an die Demokraten gehen, müsste der designierte US-Präsident Joe Biden mit deutlich weniger Widerstand im Senat rechnen. Er könnte seine politische Agenda damit besser umsetzen. Erwartet werden in diesem Fall deutlich höhere Staatsausgaben. Dies könnte mit höherem Wirtschaftswachstum, aber auch höheren Inflationsraten einhergehen. Bereits in den vergangenen Tagen sind die Inflationserwartungen an den US-Märkten spürbar gestiegen.

Neben der Politik stehen zur Wochenmitte einige Konjunkturdaten auf dem Programm. Arbeitsmarktdaten des US-Dienstleisters ADP enttäuschten mit einem ersten Stellenabbau seit April. Die Zahlen sind ein schlechtes Omen für den am Freitag erwarteten monatlichen Stellenbericht der Regierung.

Im weiteren Verlauf werden unter anderem Auftragszahlen aus der US-Industrie erwartet. Am Abend präsentiert die US-Notenbank Fed ihr Protokoll zur jüngsten Zinssitzung. Analysten und Anleger werden das Dokument nach Hinweisen auf die künftige Geldpolitik durchstöbern.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: NordLB hebt Ziel für Siltronic auf 145 Euro - 'Angebot annehmen'. HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für Siltronic angesichts einer nochmals erhöhten Offerte von Globalwafers von 125 auf die nun gebotenen 145 Euro angehoben und die Einstufung auf "Angebot annehmen" belassen. Er verwies zugleich darauf, dass die Taiwaner die Annahmefrist bis zum 10. Februar verlängert und die Schwelle für die Mindestannahme auf 50 Prozent gesenkt haben. Auf Basis der neuen Bestimmungen halte er die Spekulation auf eine weitere Aufstockung des Angebots für hochriskant./tih/mis ANALYSE-FLASH: NordLB hebt Ziel für Siltronic auf 145 Euro - 'Angebot annehmen' (Boerse, 25.01.2021 - 13:07) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kursgewinne - Trübe Stimmung in deutscher Wirtschaft. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg bis zum Mittag um 0,11 Prozent auf 177,44 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe betrug minus 0,53 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Montag nach schwachen deutschen Konjunkturdaten zugelegt. (Sonstige, 25.01.2021 - 12:52) weiterlesen...

Aktien Europa: Ifo drückt die Märkte moderat ins Minus. Der EuroStoxx 50 war zwar robust in den Handel gestartet, dann aber hinterließ ein enttäuschendes deutsches Geschäftsklima seine Spuren. Die Hoffnung auf baldige Schritte des neuen US-Präsidenten Joe Biden oder der Wähungshüter von der Fed wurde so im Tagesverlauf verdrängt. PARIS/LONDON - Die Ängste um die Folgen des Coronavirus haben am Montag weiter das Interesse an Aktien gedämpft. (Boerse, 25.01.2021 - 12:18) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax kann Gewinne nicht verteidigen - MDax wieder besser. Gegen Mittag sank der deutsche Leitindex um 0,24 Prozent auf 13.840,67 Punkte, nachdem er kurz nach dem Start noch Kurs genommen hatte auf die runde Marke von 14.000 Zählern. Frankfurt/Main - Der Dax hat seine Auftaktgewinne abgegeben. (Wirtschaft, 25.01.2021 - 12:02) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax kann Gewinne nicht verteidigen - MDax wieder besser. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab um 0,2 Prozent nach. FRANKFURT - Der Dax der mittelgroßen Werte mit plus 0,28 Prozent auf 31 724,46 Zähler. (Boerse, 25.01.2021 - 11:49) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies hebt Ziel für Siemens auf 150 Euro - 'Buy'. Der Technologiekonzern habe ein hervorragendes erstes Geschäftsquartal hinter sich, schrieb Analyst Simon Toennessen in einer am Montag vorliegenden Studie. Es belege, dass der Marktfokus sich nach der Abspaltung von Siemens Energy von der Diversität des Unternehmens und dem Konglomeratsabschlag hin zur Qualität der Vermögenswerte verschiebe. NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für Siemens nach Zahlen von 145 auf 150 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 25.01.2021 - 10:57) weiterlesen...