Anleihen, USA

NEW YORK - US-Staatsanleihen sind am Freitag mit leichten Kursgewinnen in den Handel gegangen.

09.11.2018 - 15:10:25

US-Anleihen starten mit Kursgewinnen. Marktteilnehmer erklärten dies mit der schwach erwarteten Börseneröffnung. Etwas Belastung kam von neuen Preisdaten. Die Erzeugerpreise sind im Oktober wesentlich stärker gestiegen als erwartet. Im Monatsvergleich erhöhten sie sich mit 0,6 Prozent so deutlich wie seit gut sechs Jahren nicht. Im Jahresvergleich stiegen sie um 2,9 Prozent, wohingegen Analysten einen Anstieg um 2,5 Prozent erwartet hatten.

Die Preise, die Hersteller für ihre Produkte erhalten, fließen teilweise und zeitverzögert in die Verbraucherpreise ein. An diesen orientiert die US-Notenbank Fed ihre Geldpolitik. Am Donnerstagabend hatte sie nach ihrer Zinssitzung eine Fortsetzung ihrer moderaten Straffungspolitik signalisiert. Neue Inflationsdaten werden in der kommenden Woche erwartet.

Zweijährige Anleihen verharrten auf 99 26/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,95 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkte auf 99 1/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,08 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen legten um 3/32 Punkte auf 99 3/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 3,22 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gewannen 2/32 Punkte auf 98 31/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,43 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Leichte Verluste im Dax - 11000 Punkte bleiben Hürde. Nach leichten Gewinnen zur Wochenmitte gab der deutsche Leitindex am Donnerstag nun wieder etwas nach. FRANKFURT - Die Marke von 11 000 Punkten bleibt für den Dax eine hohe Hürde. (Boerse, 17.01.2019 - 18:13) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Leichte Verluste angesichts anhaltender Unsicherheiten. Bestimmende Themen blieben am Donnerstag die Unsicherheit über den Brexit, Konjunktursorgen und die Spannungen zwischen den USA und China. Damit schlossen die wichtigsten Aktienindizes leicht im Minus. PARIS/LONDON - Die Anleger an Europas Aktienmärkten haben sich nach der Erholung zum Jahresstart weiter zurückgehalten. (Boerse, 17.01.2019 - 18:01) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Schwächer. Der ATX nach einer Gewinnwarnung und FACC nach Ergebnisvorlage. Die FACC-Aktie kletterte mit plus 8,8 Prozent auf 15,66 Euro und damit an die Spitze der Kursliste. Der mehrheitlich in chinesischer Hand befindliche Luftfahrtzulieferer legte im laufenden Geschäftsjahr 2018/19 nach neun Monaten sowohl bei Umsatz als auch Betriebsergebnis zu. WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag schwächer geschlossen. (Boerse, 17.01.2019 - 18:00) weiterlesen...

Deutsche Anleihen geben nach. In allen Laufzeiten stiegen im Gegenzug die Renditen. Der richtungweisende Euro-Bund-Future sank am Nachmittag um 0,17 Prozent auf 164,42 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen lag bei 0,24 Prozent. An den meisten europäischen Anleihemärkten zeigte sich das gleiche Bild. Nur in Spanien, Portugal und Griechenland stiegen die Kurse. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Donnerstag ins Minus gedreht. (Sonstige, 17.01.2019 - 17:22) weiterlesen...

Aktien New York: Dow nach jüngsten Gewinnen wieder etwas im Minus. Angesichts des anhaltenden, teilweisen Regierungsstillstands in Washington und der langwierigen Verhandlungen im amerikanisch-chinesischen Handelsstreit hätten die Anleger gute Gründe zur Vorsicht, schrieb Analyst Dean Popplewell vom Broker Oanda. Dazu kamen enttäuschende Geschäftszahlen der Investmentbank Morgan Stanley. NEW YORK - Die Wall Street hat nach der jüngsten Erholung am Donnerstag wieder einen Gang zurückgeschaltet. (Boerse, 17.01.2019 - 16:59) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Bernstein belässt Symrise auf 'Market-Perform' - Ziel 66 Euro NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Symrise angesichts des Kapitalmarkttages auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 66 Euro belassen. (Boerse, 17.01.2019 - 16:33) weiterlesen...