Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK - US-Staatsanleihen sind am Freitag mit Kursverlusten in den Handel gegangen.

05.11.2021 - 14:16:30

US-Anleihen verlieren nach robustem Jobbericht. Ein robuster Arbeitsmarktbericht belastete sichere Anlagen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel zum Start um 0,13 Prozent auf 131,16 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere stieg auf 1,53 Prozent.

Der US-Arbeitsmarkt hat im Oktober mit einer positiven Entwicklung überrascht. Die Arbeitslosigkeit ging weiter zurück, während die Beschäftigung deutlich anstieg. Die US-Notenbank dürfte sich in ihrem Kurs bestätigt sehen, ihre extrem lockere Geldpolitik etwas zurückzufahren. Sie hatte am Mittwoch beschlossen, ihre immensen Wertpapierkäufe ab Mitte November schrittweise zu verringern.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt: Dax stabilisiert nach Omikron-Schock. Börsianer wägten ab, wie groß die Gefahr der Omikron-Variante tatsächlich werden wird - und bauten ein Stück weit auf die Unterstützung der Notenbanken. Nach einem ersten Sprung zurück über die 15 400 Punkte blieben die Anleger aber insgesamt eher vorsichtig. FRANKFURT - Nach dem Ausverkauf wegen einer neuen Coronavirus-Variante hat sich der Dax am Montag wieder gefangen. (Boerse, 29.11.2021 - 12:07) weiterlesen...

Aktien Europa: Kurse erholen sich etwas vom Omikron-Schock. Vor allem Aktien aus der Reise- und Freizeitbranche konnten wieder etwas Boden gut machen, nachdem sie am Freitag durch die ersten Meldungen zur neuen Coronavirus-Variante Omikron besonders heftig unter Druck geraten waren. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben sich am Montag zumindest teilweise von ihren heftigen Verlusten vor dem Wochenende erholt. (Boerse, 29.11.2021 - 12:04) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Erholung nach Omikron-Schock. Anleger reagierten allerdings in den Anfangsminuten relativ hektisch, der frühe Sprung zurück über 15 400 Punkte versiegte schnell. Nach etwa zehn Handelsminuten stieg der Leitindex noch um 0,71 auf 15 365,09 Zähler. Am vergangenen Freitag war er um mehr als vier Prozent abgesackt. FRANKFURT - Nach dem Ausverkauf wegen einer neuen Coronavirus-Variante hat sich der Dax am Montag zunächst auf einen Erholungskurs begeben. (Boerse, 29.11.2021 - 10:01) weiterlesen...

Deutsche Anleihen stoppen vorerst Kursgewinne. Marktbeobachter sprachen von einer Stabilisierung an den Finanzmärkten nach dem Omikron-Schock am vergangenen Freitag. Die als sicherer Anlagehafen geschätzten Bundesanleihen haben damit die Kursgewinne vorerst nicht weiter fortgesetzt. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben sich am Montag nur wenig bewegt. (Sonstige, 29.11.2021 - 08:54) weiterlesen...

Aktien Asien/Pazifik: Weitere Verluste wegen neuer Coronavirus-Variante. Die Verluste waren aber etwas geringer als nach den ersten Berichten vor dem Wochenende. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Die asiatischen Börsen haben auch am Montag wegen der neuen Coronavirus-Variante Omikron schwächer tendiert. (Boerse, 29.11.2021 - 08:33) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Stabilisierung nach Omikron-Schock erwartet FRANKFURT - Nach dem Ausverkauf wegen einer neuen Coronavirus-Variante dürfte sich der Dax signalisierte eine Stunde vor Handelsbeginn ein Plus von 1,2 Prozent auf 15 432 Punkte. (Boerse, 29.11.2021 - 08:20) weiterlesen...