Anleihen, USA

NEW YORK - US-Staatsanleihen sind am Freitag mit Kursgewinnen in den Handel gestartet.

06.04.2018 - 15:23:23

US-Anleihen starten fester. Enttäuschende US-Arbeitsmarktdaten und die Sorge vor einer Zuspitzung des Handelskonfliktes der USA mit China hätten die Kurse der Anleihen gestützt, hieß es von Marktbeobachtern.

Zum Handelsauftakt hatte die US-Regierung gemeldet, dass im März 103 000 neue Jobs geschaffen wurden. Am Markt war ein deutlich stärkerer Anstieg um 185 000 erwartet worden. Bei der Lohnentwicklung, die derzeit besonders im Fokus der Märkte steht, gab es hingegen keine Überraschung. Die Stundenlöhne stiegen im März wie erwartet um 0,3 Prozent.

Gestützt wurden die US-Anleihen auch durch die jüngste Entwicklung im Handelsstreit zwischen den USA und China. Die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, weitere Strafzölle auf chinesische Importe prüfen zu lassen, hat zusätzlich für Verunsicherung gesorgt. Er begründete seine Pläne mit "unfairen Vergeltungsmaßnahmen Chinas". Chinas Handelsministerium teilte daraufhin mit, man werde "umfassende Gegenmaßnahmen" ergreifen.

Zweijährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkte auf 99 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,28 Prozent. Fünfjährige Anleihen gewannen 4/32 Punkte auf 99 16/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,61 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen kletterten um 8/32 Punkte auf 99 17/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,80 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren legten um 13/32 Punkte auf 98 31/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 3,05 Prozent.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien New York: Moderate Verluste zum Beginn einer ereignisreichen Woche. Zum Beginn einer politisch ereignisreichen Woche wollten sich die Anleger offenbar nicht klar positionieren. In den kommenden Tagen werden sowohl Bundeskanzlerin Angela Merkel als auch Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron zu Gast im Weißen Haus in Washington sein. Außerdem bremsen steigende Anleiherenditen und der erstarkende US-Dollar die Kaufbereitschaft. Unternehmensnachrichten sorgten indes bei Einzelwerten für heftige Kursausschläge. NEW YORK - Die Wall Street hat am Montag nach einem richtungslosen Frühhandel moderat nachgegeben. (Boerse, 23.04.2018 - 20:40) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 23.04.2018 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 23.04.2018 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 23.04.2018 - 20:40) weiterlesen...

Kreise: Deutsche Bank erwägt Einschnitte bei US-Geschäft. Man erwäge im Zuge der Restrukturierung des Investmentbankings deutliche Einschränkungen beim Geschäft mit dem Aktienhandel in den USA, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montagabend unter Bezug auf mit der Sache vertraute Personen. Eine Entscheidung gibt es demnach noch nicht - sie könnte aber noch diese Woche fallen und zusammen mit weiteren Maßnahmen bekannt gegeben werden. Eine Sprecherin der Deutschen Bank lehnte eine Stellungnahme ab. FRANKFURT - Die Deutsche Bank erwägt laut übereinstimmenden Medienberichten die Aktivitäten in den USA herunterzufahren. (Boerse, 23.04.2018 - 20:15) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Wenig Bewegung vor wichtigen Ereignissen. Marktteilnehmer verwiesen auf zurückhaltende Anleger im Vorfeld wichtiger Ereignisse wie der EZB-Zinsentscheidung und der Treffen von US-Präsident Donald Trump mit seinem französischen Amtskollegen Emmanuel Macron sowie der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, bei denen es wohl auch um die gegenseitigen Handelsbeziehungen gehen wird. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Börsen haben am Montag überwiegend wenig verändert geschlossen. (Boerse, 23.04.2018 - 19:55) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Weitere Gewinne nach schwachem Start. Unterstützung kam von der Euro- und Pfundschwäche gegenüber dem US-Dollar. Gute Daten zur Unternehmensstimmung in der Eurozone ließen die Aktienkurse hingegen kalt. Im Fokus standen unter anderem Geschäftszahlen der Schweizer Großbank UBS und des niederländischen Gesundheitskonzerns Philips . PARIS/LONDON - Europas wichtigste Börsen haben am Montag nach Anlaufschwierigkeiten ihren Aufwärtstrend fortgesetzt. (Boerse, 23.04.2018 - 18:53) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 23.04.2018 um 17:55 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 23.04.2018 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 23.04.2018 - 18:18) weiterlesen...