Anleihen, USA

NEW YORK - US-Staatsanleihen sind am Freitag im frühen Handel gestiegen.

11.01.2019 - 15:11:24

US-Anleihen legen zu. In allen Laufzeiten fielen die Renditen. Im Handelsstreit zwischen den USA und China konnten nach dreitägigen Gesprächen noch keine Ergebnisse präsentiert werden. Nach vorherigen Äußerungen von US-Präsident Donald Trump, wonach die Gespräche "sehr gut" verliefen, hatten die Märkte mehr erwartet. Die Verunsicherung am Aktienmarkt ist somit nicht gebannt, was die Festverzinslichen wieder steigen lies. Ende Januar soll nun weiter verhandelt werden.

Konjunkturdaten hatten kaum Einfluss auf die Anleihenkurse. Die US-Verbraucherpreise haben sich im Dezember wie erwartet entwickelt. Die Inflationsrate sank erstmals seit über einem Jahr unter zwei Prozent.

Zweijährige Anleihen stiegen um 2/32 auf 99 29/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,54 Prozent. Fünfjährige Anleihen zogen um 7/32 Punkte auf 100 15/32 Punkte an. Sie rentierten mit 2,52 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen kletterten um 13/32 auf 103 21/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,70 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von 30 Jahren stiegen um 18/32 Punkte auf 106 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,04 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Handelsstreit belastet erneut FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 23.05.2019 - 07:34) weiterlesen...

DAX-FLASH: Leichte Verluste erwartet - Handelsstreit belastet erneut. Das bisherige Wochentief lag bei 11 993 Punkten. FRANKFURT - Nach zwei stabileren Tagen dürfte der Dax am Donnerstag zunächst den Rückwärtsgang einlegen: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn gut ein halbes Prozent tiefer auf 12 102 Punkte. (Boerse, 23.05.2019 - 07:27) weiterlesen...

Aktien New York: Leicht Verluste zum Auftakt. Hatte es am Vortag noch Zeichen der Entspannung und Kursgewinne gegeben, so sind Anleger nun wieder etwas vorsichtiger geworden. Zudem veröffentlicht die US-Notenbank Fed zwei Stunden vor der Schlussglocke das Protokoll der vergangenen Sitzung. Der Dow Jones Industrial gab im frühen Handel um 0,21 Prozent auf 25 823,21 Punkte nach. NEW YORK - Der Handelsstreit zwischen den USA und China hat die US-Börsen am Mittwoch weiter fest im Griff. (Boerse, 22.05.2019 - 22:26) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Vorsicht weiter groß - Dow tut sich im Mai schwer. Hatte es am Vortag noch Zeichen der Entspannung und Kursgewinne gegeben, so wurden Anleger nun wieder etwas vorsichtiger. Die US-Regierung erwägt Kreisen zufolge, weiteren chinesischen Unternehmen ähnliche Beschränkungen wie dem Telekomausrüster Huawei aufzuerlegen. Der Dow Jones Industrial gab um 0,39 Prozent auf 25 776,61 Punkte nach. NEW YORK - Der Handelsstreit zwischen den USA und China hat die US-Börsen am Mittwoch weiter fest im Griff gehabt. (Boerse, 22.05.2019 - 22:15) weiterlesen...

US-Anleihen legen noch etwas zu. Die Aussicht auf einen unverändert zurückhaltenden geldpolitischen Kurs der US-Notenbank Fed stützte die Notierungen am Bondmarkt leicht. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Mittwoch ihre anfänglichen Kursgewinne im Verlauf des Handels noch etwas ausgebaut. (Sonstige, 22.05.2019 - 21:01) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Kräftig aufwärts - Prag den fünften Tag im Minus. Einzige Ausnahme bildete die Prager Börse, die den fünften Handelstag in Folge mit Verlusten beendete. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - An den großen osteuropäischen Aktienmärkten ist es am Mittwoch kräftig aufwärts gegangen. (Boerse, 22.05.2019 - 18:57) weiterlesen...