Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK - US-Staatsanleihen sind am Donnerstag mit leichten Kursgewinnen in den Handel gegangen.

17.06.2021 - 15:16:30

US-Anleihen: Leichte Gewinne nach Einbruch am Vortag. Die erheblichen Verluste vom Vortag blieben aber im Wesentlichen bestehen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zu Handelsbeginn um 0,07 Prozent auf 131,74 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Anleihen betrug 1,56 Prozent.

Am Mittwochabend waren US-Anleihen durch Äußerungen aus den Reihen der US-Notenbank Fed stark belastet worden. Nach ihrer Zinssitzung gab sich die Zentralbank optimistischer für die Wirtschaftsentwicklung in den USA und signalisierte perspektivische Zinsanhebungen. Zudem erklärte Fed-Chef Jerome Powell, dass eine Debatte über die Rückführung der milliardenweren Wertpapierkäufe begonnen habe.

Die Märkte wurden sowohl von den Zinsprognosen als auch durch die Bemerkungen Powells überrascht. Auch Analysten hoben hervor, dass sich Powell unerwartet zuversichtlich geäußert habe. Konkret wurde der Fed-Chef jedoch nicht. Derzeit rechnen Fachleute zumeist mit einer Rückführung der Wertpapierkäufe von monatlich 120 Milliarden Dollar ab der Jahreswende. Zinsanhebungen werden deutlich später erwartet.

Konjunkturdaten fielen am Donnerstag durchwachsen aus. Während die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche überraschend anstiegen, trübte sich die Industriestimmung in Philadelphia nur leicht ein. Analysten hatten mit einer trüberen Stimmung gerechnet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - Dax im Minus - Amazon trübt Stimmung. Am Nachmittag verlor der deutsche Leitindex 0,80 Prozent auf 15.516,04 Punkte. Frankfurt/Main - Der Dax hat am Freitag wieder den Rückwärtsgang eingelegt. (Wirtschaft, 30.07.2021 - 15:04) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Moderate Verluste - Amazon enttäuscht mit Zahlen. Zudem enttäuschte der US-Onlinehandelsgigant Amazon mit seinem Quartalsbericht. Die Daten zu den Konsumausgaben und Arbeitskosten allerdings sorgten für positive Stimmung, denn der US-Verbrauch entwickelt sich nach einem schwächeren Vormonat im Juni wieder robust. Zudem legten die Arbeitskosten im zweiten Quartal weniger deutlich zu als erwartet. NEW YORK - Nach neuen Höchstständen für den Wall-Street-Index Dow Jones Industrial und den breitgefächerten S&P 500 dürften die US-Börsen am Freitag etwas schwächer starten. (Boerse, 30.07.2021 - 15:03) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax tiefer - Amazon trübt Stimmung, FMC und Fresenius hinten. Am Nachmittag verlor der Leitindex noch 0,80 Prozent auf 15 516,04 Punkte. Auf Wochensicht liegt er aktuell mit rund einem Prozent im Minus. Er kommt seit Juni per saldo kaum noch voran. FRANKFURT - Der Dax hat am Freitag wieder den Rückwärtsgang eingelegt. (Boerse, 30.07.2021 - 14:43) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt Holcim auf 'Hold' - Ziel 59,90 Franken. Das zweite Quartal des Baustoffherstellers sei besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analystin Glynis Johnson in einer am Freitag vorliegenden Schnelleinschätzung. NEW YORK - Die Investmentbank Jefferies hat die Einstufung für Holcim nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 59,90 Franken belassen. (Boerse, 30.07.2021 - 14:20) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt Unicredit auf 'Buy' - Ziel 12,25 Euro. Die Nettozinseinnahmen hätten den Abwärtstrend im zweiten Quartal gebrochen, schrieb Analyst Benjie Creelan-Sandford in einer am Freitag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die Investmentbank Jefferies hat die Einstufung für Unicredit nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 12,25 Euro belassen. (Boerse, 30.07.2021 - 14:00) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt Schneider Electric auf 'Hold' - Ziel 130 Euro. Das erste Halbjahr des Elektrokonzerns sei etwas besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Simon Toennessen in einer am Freitag vorliegenden Schnelleinschätzung. NEW YORK - Die Investmentbank Jefferies hat die Einstufung für Schneider Electric nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 130 Euro belassen. (Boerse, 30.07.2021 - 13:56) weiterlesen...