Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Anleihen, USA

NEW YORK - US-Staatsanleihen sind am Donnerstag etwas gestiegen und haben damit an die Kursgewinne vom Vortag angeknüpft.

13.06.2019 - 15:13:24

US-Anleihen legen weiter zu. Neue Preisdaten aus den USA untermauerten die Erwartungen sinkender Leitzinsen in den Vereinigten Staaten. Im Mai sind die Preise importierter Güter überraschend stark gefallen, was Hinweise auf eine allgemein schwächere Preisentwicklung in den USA liefert.

Am Vortag hatte die US-Regierung eine unerwartet schwache Inflationsrate von 1,8 Prozent für Mai gemeldet. Die Teuerung liegt damit unter dem von der Fed anvisierten Ziel von zwei Prozent.

Zuletzt rückten außerdem geopolitische Spannungen stärker in den Fokus der Anleger am US-Rentenmarkt. Im Golf von Oman und damit nahe der ölreichen Region am Persischen Golf hat es einen Angriff auf einen Öltanker geben. Dieser folgte auf ähnliche Attacken vor wenigen Wochen. Seinerzeit wurde der Iran als Urheber verdächtigt, der dies jedoch bestritt.

Zweijährige Anleihen verharrten auf 100 15/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,87 Prozent. Fünfjährige Anleihen gewannen 1/32 Punkte auf 100 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,86 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen legten um 3/32 Punkte auf 102 11/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 2,11 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen 3/32 Punkte auf 105 13/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,61 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow tritt vor der Fed auf der Stelle. Wie so oft vor wichtigen geldpolitischen Ereignissen hielten sie sich zurück, sagte Analyst Craig Erlam vom Währungsbroker Oanda mit Blick auf den am Mittwoch anstehenden Zinsentscheid der US-Notenbank Fed. Der Leitindex Dow Jones Industrial fuhr mit 26 112,53 Punkten ein knappes Plus von 0,09 Prozent ein. Er konnte sich so den sechsten Tag in Folge nicht groß von den 26 000 Punkten absetzen. NEW YORK - An der Wall Street haben die Anleger am Montag ihr Pulver weiter trocken gehalten. (Boerse, 17.06.2019 - 22:30) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 17.06.2019 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 17.06.2019 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 17.06.2019 - 20:38) weiterlesen...

Aktien New York: Dow tritt vor der Fed auf der Stelle. Der New Yorker Leitindex setzte seinen Zick-Zack-Kurs oberhalb der Marke auch den sechsten Handelstag in Folge fort, zuletzt schaffte er es knapp mit 0,03 Prozent ins Plus auf 26 097,23 Punkte. Wie so oft vor wichtigen geldpolitischen Ereignissen hielten sich die Anleger zurück, kommentierte Analyst Craig Erlam vom Währungsbroker Oanda. NEW YORK - An der Wall Street kann sich der Dow Jones Industrial am Montag weiter nicht richtig von den 26 000 Punkten absetzen. (Boerse, 17.06.2019 - 20:12) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Facebook-Anleger schwelgen in Krypto-Euphorie NEW YORK - Der Hype um eine eigene Kryptowährung hat die Aktien von Facebook stellte den Leitindex Dow Jones Industrial am Montag mit einem Anstieg um 0,8 Prozent deutlich in den Schatten. (Boerse, 17.06.2019 - 19:36) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX schließt auf Tagestief. Der ATX fiel um 20,68 Punkte oder 0,70 Prozent auf 2.919,67 Einheiten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +0,21 Prozent, Dax /Frankfurt +0,05 Prozent, FTSE-100/London +0,16 Prozent und CAC-40/Paris +0,64 Prozent. WIEN - Die Wiener Börse hat am Montag im Minus geschlossen. (Boerse, 17.06.2019 - 18:50) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Durchwachsener Montag. In Warschau neigte der Markt am Montag zur Schwäche, in Budapest dagegen ging es nach oben. Anderswo war das Bild kaum verändert, der Moskauer RTSI zum Beispiel schloss 0,01 Prozent tiefer bei 1340,90 Punkten. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben zu Wochenbeginn keinen gemeinsamen Nenner gefunden. (Boerse, 17.06.2019 - 18:42) weiterlesen...