Anleihen, USA

NEW YORK - US-Staatsanleihen sind am Dienstag mit wenig Bewegung in den Handel gestartet.

10.09.2019 - 15:07:25

US-Anleihen kaum verändert. Im Handelsverlauf stehen keine wichtigen Konjunkturdaten auf dem Programm, an denen sich die Anleger orientieren könnten. Marktbeobachter sprachen von einem insgesamt impulsarmen Auftakt am amerikanischen Rentenmarkt.

Wie bereits in den vergangenen Handelstagen ist am Markt von einer generell größeren Risikofreude der Anleger die Rede. Dies belastet die Festverzinslichen weiterhin.

Zweijährige Anleihen verharrten auf 99 25/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,61 Prozent. Fünfjährige Papiere verloren 1/32 Punkte auf 98 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,51 Prozent. Richtungsweisende zehnjährigen Anleihen sanken um 2/32 Punkte auf 99 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,65 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen hingegen um 2/32 Punkte auf 102 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,12 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Erneut uneinheitlich. Prag und Budapest folgten den freundlichen Vorgaben der europäischen Leitbörsen. Dem standen Kursabschläge in Moskau und vor allem in Warschau gegenüber. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben sich am Freitag erneut uneinheitlich entwickelt. (Boerse, 20.09.2019 - 19:12) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Kurse ziehen nach Verfallstermin an. Der bis zum Mittag lethargische EuroStoxx 50 stieg bis auf 3578 Punkte, was den höchsten Stand seit gut vier Monaten bedeutete. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Börsen haben am Freitag nach dem großen Verfall an den Terminbörsen etwas Fahrt aufgenommen. (Boerse, 20.09.2019 - 18:35) weiterlesen...

Deutsche Anleihen legen zu. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future legte am späten Nachmittag um 0,16 Prozent auf 173,49 Punkte zu. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen betrug minus 0,52 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Freitag in einem impulsarmen Handel gestiegen. (Sonstige, 20.09.2019 - 18:22) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX am Hexensabbat mit leichtem Verlust aus Handel. Der ATX fiel um 0,03 Prozent auf 3068,04 Punkte. Nach einer Reihe von Notenbankentscheidungen in Europa, den USA und Asien fehlten zum Wochenschluss deutliche Impulse für den Aktienhandel. Auffällige Kursbewegungen, die den ATX zwischenzeitlich sogar kurzzeitig ins Plus drehen hatten lassen, könnten mit dem großen Verfallstermin an der Derivatebörse Eurex zusammenhängen. Dort waren Optionen und Termingeschäfte ausgelaufen, was für Kursschwankungen sorgen kann. Zuvor hatte der Leitindex der Wiener Börse deutlich im Minus gelegen. WIEN - Die Wiener Börse hat am Freitag knapp behauptet geschlossen. (Boerse, 20.09.2019 - 18:22) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax tritt am Hexensabbat nahezu auf der Stelle FRANKFURT - Der Dax der mittelgroßen deutschen Börsenwerte ging derweil am Freitag 0,75 Prozent tiefer bei 25 897,30 Punkten ins Wochenende. (Boerse, 20.09.2019 - 18:11) weiterlesen...

Aktien New York: Dow steuert auf knappes Wochenminus zu. Knapp eine Stunde nach dem Börsenstart stieg der Dow Jones Industrial am Freitag um 0,30 Prozent auf 27 174,76 Punkte. Dennoch zeichnet sich für den US-Leitindex damit ein Wochenminus von 0,17 Prozent ab: Am Montag hatte ein Angriff auf saudi-arabische Ölanlagen für einen Kursrückschlag gesorgt, von dem sich der Dow trotz der Leitzinssenkung der US-Notenbank Fed am Mittwoch nur teilweise erholt hat. NEW YORK - Die Wall Street ist mit bescheidenen Kursgewinnen in den letzten Handelstag der Woche gestartet. (Boerse, 20.09.2019 - 16:49) weiterlesen...