Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK - US-Staatsanleihen haben sich am Mittwoch zu Handelsbeginn kaum von der Stelle bewegt.

17.11.2021 - 15:12:30

US-Anleihen: Kaum Bewegung - Fed-Chefposition im Fokus. Am Markt war die Red von fehlenden Impulsen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) lag zum Start in etwa auf Vortagsniveau bei 130,17 Punkten. Die Rendite für zehnjährige Staatspapiere betrug 1,64 Prozent.

Neue Zahlen vom Immobilienmarkt wurden am Anleihemarkt eher zur Kenntnis genommen. Während die Baugenehmigungen im Oktober zulegten, gingen die Baubeginne zurück. Der US-Häusermarkt zählt eher zu den Gewinnern in der Corona-Pandemie, da die Krise den Bedarf an Wohnraum aufgrund von Heimarbeit zusätzlich erhöht hat.

Zunehmend rückt an den Märkten die Frage des künftigen US-Notenbankchefs in den Blick. US-Präsident Joe Biden hatte zuletzt gesagt, er wolle sich dazu "in den kommenden vier Tagen" äußern. Die Amtszeit des aktuellen Fed-Chefs Jerome Powell läuft im Februar ab. Eine Verlängerung ist möglich, aber nicht sicher. Powell wurde von der Trump-Regierung ins Amt gehoben und stand zuletzt vermehrt unter der Kritik demokratischer Politiker.

Als größte Konkurrentin Powells gilt die Fed-Direktorin Lael Brainard, die für eine lockere geldpolitische Linie bekannt ist. Neben dem Fed-Chef werden kurzfristig mehrere andere Posten in der Notenbank frei, darunter die Position des Fed-Vizechefs. Biden könnte mit neuem Personal der Fed einen eigenen Stempel aufdrücken.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Neuer starker Aufwärtsversuch - Omikron bleibt im Fokus. Auf die kräftigen Verluste der vergangenen zwei Handelstage folgten nun wieder deutliche Gewinne. Der schwankungsreiche Handel setzt sich damit fort. NEW YORK - Die US-Börsen haben am Donnerstag einen neuen Erholungsversuch gewagt. (Boerse, 02.12.2021 - 20:10) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Erholung abgebrochen - 'Anleger misstrauisch'. Die Erholungsgewinne an der Wall Street am heutigen Tag fanden kaum Beachtung. Neben den Sorgen wegen der Ausbreitung der Coronavirus-Variante Omikron belastete den Technologiesektor dies- und jenseits des Atlantiks, dass allem Anschein nach die Nachfrage nach iPhones nachgelassen haben soll. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben am Donnerstag die Talfahrt der US-Börsen vom Mittwochabend nachvollzogen und schwach geschlossen. (Boerse, 02.12.2021 - 19:09) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich. Experten verwiesen auf nach wie vor hohe Schwankungen an den Märkten aufgrund der neuen Coronavirus-Variante Omikron. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa sind am Donnerstag uneinheitlich aus den Handel gegangen. (Boerse, 02.12.2021 - 18:23) weiterlesen...

IPO/AKTIE IM FOKUS: Uber-Rivale Grab startet mit Kursverlusten an der Nasdaq. Die seit Donnerstag unter dem Tickerkürzel "GRAB" an der New Yorker Technologiebörse Nasdaq erhältlichen Aktien des Unternehmens fielen bei der Premiere zunächst deutlich. Im frühen US-Handel notierte der Kurs zuletzt bei 9,5 Dollar und lag damit mit mehr als 14 Prozent im Minus. NEW YORK - Es war einer der größten Deals während des SPAC-Hypes, doch die Euphorie ist dahin: Beim Börsengang des Fahrdienstvermittlers Grab aus Singapur zeigten Anleger dem Uber -Rivalen die kalte Schulter. (Boerse, 02.12.2021 - 18:21) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Rendite fällt auf Dreimonatstief. Angesichts anhaltender Corona-Ängste griffen Anleger häufig zu sicheren Alternativen wie festverzinslichen Wertpapieren. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg im Tageshoch auf 173,06 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel bis auf minus 0,39 Prozent. Das ist der tiefste Stand seit Anfang September. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen waren am Donnerstag weiter gefragt. (Sonstige, 02.12.2021 - 18:18) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Wieder Verluste - Dax bleibt unter Druck. Die Nachrichten zur neuen Coronavirus-Variante Omikron überschatteten die Tatsache, dass die immer noch dominante Delta-Variante weiter in Europa wüte und das deutsche Gesundheitssystem in die Knie zu zwingen drohe, schrieb Analyst Michael Hewson von CMC Markets UK. FRANKFURT - Der Dax hat am Donnerstag wieder nachgegeben und damit seinen jüngsten Zickzack-Kurs fortgesetzt. (Boerse, 02.12.2021 - 18:17) weiterlesen...