Anleihen, USA

NEW YORK - US-Staatsanleihen haben sich am Dienstag im frühen Handel nur wenig bewegt.

17.04.2018 - 15:53:25

US-Anleihen starten mit Kursverlusten in die Handelswoche. Konjunkturdaten konnten dem Markt keine neue Richtung geben. Die US-Notenbank hatte gemeldet, dass die amerikanische Industrieproduktion im März um 0,5 Prozent im Monatsvergleich gestiegen sei. Analysten hatten nur einen Zuwachs um 0,3 Prozent erwartet.

Auch zum Handelsauftakt konnten neue Daten vom Immobilienmarkt keine nennenswerten Impulse geben. Die US-Bauwirtschaft hatte sich im März wieder etwas besser entwickelt. Sowohl die Zahl der neu begonnenen Bauten als auch die Genehmigungen für Neubauten erhöhten sich.

Zweijährige Staatsanleihen verharrten auf 99 23/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,39 Prozent. Fünfjährigen Anleihen fielen um 1/32 Punkte auf 99 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,69 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Papiere verloren ebenfalls 1/32 Punkte auf 99 9/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,83 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen hingegen um 1/32 Punkte auf 99 18/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,02 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Siemens Healthineers schwach - Equinet stuft nach gutem Lauf ab. Zuletzt büßten sie 1,35 Prozent auf 37,24 Euro ein, womit sie im TecDax zu den größten Verlierern zählten. FRANKFURT - Die Aktien von Siemens Healthineers haben am Dienstag unter einem nicht mehr optimistischen Analystenkommentar gelitten. (Boerse, 17.07.2018 - 12:05) weiterlesen...

ANALYSE/Wells Fargo: Adidas wächst langsamer - Abstufung auf 'Market Perform'. Die amerikanische Investmentbank stufte die Papiere deshalb in einer am Dienstag vorliegenden Studie von "Outperform" auf "Market Perform" ab und senkte das Kursziel von 220 auf 180 Euro. Die Vorzeichen in der Sportwarenbranche hätten sich verändert, und bei den Herzogenaurachern dürfte das Wachstum in dem Zuge nachlassen, schrieb Analyst Tom Nikic. NEW YORK - Wells Fargo sieht dunkle Wolken über Adidas aufziehen. (Boerse, 17.07.2018 - 11:26) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Gewinnmitnahmen bei Wirecard nach jüngster Rally. Die Papiere des Bezahlsystem-Anbieters und Dax-Kandidaten fielen am Vormittag in der Spitze um fast 5 Prozent, konnten ihre Verluste dann aber auf 2,44 Prozent reduzieren. FRANKFURT - Bei der Aktie von Wirecard haben am Dienstag einige Anleger ihre Gewinne mitgenommen. (Boerse, 17.07.2018 - 11:05) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH/JPMorgan: Perspektiven für Netflix bleiben glänzend. Analyst Douglas Anmuth hob das Kursziel sogar von 385 auf 415 US-Dollar an und bestätigte die "Overweight"-Einstufung. Die überraschend niedrige Anzahl neuer Abonnenten verdeutlichte, dass es hier nicht wie an der Schnur gezogen nach oben gehe, sondern dass die Gewinnung neuer Kunden durchaus schwanke, schrieb Analyst Douglas Anmuth in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Einem starken zugrundeliegenden Wachstum stünden hin und wieder schlicht saisonale Effekte oder weniger neue Serieninhalte entgegen. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan bleibt für die Aktien des Online-Videodienstes Netflix trotz enttäuschender Quartalszahlen optimistisch. (Boerse, 17.07.2018 - 10:25) weiterlesen...

Aktien Europa: EuroStoxx tritt auf der Stelle - Zollstreit bleibt im Hinterkopf. Zudem bleibt der globale Handelskonflikt ein bestimmendes Thema. Zwar kehrte hier in den vergangenen Tage ein wenig Ruhe ein, das kann sich aber jederzeit wieder ändern. PARIS/LONDON - Die Investoren an Europas Aktienmärkten haben sich am Dienstag vor wichtigen Konjunkturdaten und möglichen geldpolitischen Signalen aus den USA zurückgehalten. (Boerse, 17.07.2018 - 10:17) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Adidas fallen nach Abstufung durch Wells Fargo ans Dax-Ende. Die Papiere des Sportartikelherstellers verloren in einem verhaltenen Gesamtmarkt knapp 2 Prozent auf 185,10 Euro. FRANKFURT - Eine skeptische Studie von Wells Fargo hat die Adidas-Aktien am Dienstag an das Dax-Ende gedrückt. (Boerse, 17.07.2018 - 10:12) weiterlesen...