Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Montag ihre Kursverluste der vergangenen Handelstage ausgeweitet.

27.09.2021 - 15:23:29

US-Anleihen geben weiter nach. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel zu Handelsbeginn um 0,15 Prozent auf 131,83 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Staatsanleihe stieg im Gegenzug auf 1,49 Prozent. Mit 1,50 Prozent erreichte sie zeitweise den höchsten Stand seit Ende Juni.

Robuste Konjunkturdaten aus den USA belasteten die Anleihen etwas. In den USA sind die Aufträge für langlebige Güter im August deutlich stärker gestiegen als erwartet. Die Bestellungen lagen 1,8 Prozent höher als im Vormonat. Es ist der vierte Anstieg in Folge. Analysten hatten im Schnitt mit einem Zuwachs um lediglich 0,6 Prozent gerechnet.

Die US-Notenbank hatte in der vergangenen Woche signalisiert, dass sie bald mit dem Ausstieg aus ihrer sehr lockeren Geldpolitik beginnen will. Dies hatte die Anleihekurse unter Druck gebracht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen legen zu - Weidmann-Rücktritt bewegt kaum. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg bis zum frühen Abend um 0,17 Prozent auf 168,73 Punkte. Die Rendite von zehnjährigen Bundesanleihen fiel auf minus 0,13 Prozent. In fast allen Ländern der Eurozone gaben die Renditen nach. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Mittwoch zugelegt. (Sonstige, 20.10.2021 - 18:35) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Wenig Aufwärtsdrang. Die Gewinne hielten sich jedoch in Grenzen: Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 schloss 0,13 Prozent höher bei 4172,17 Punkten. Mit Blick auf die sich häufenden Quartalsberichte großer Unternehmen meinte Analyst Michael Hewson von CMC Markets, dass vor allem die hohen Energiepreise die Profitabilität vieler Konzerne zukünftig schmälern könnte. Das bremse die Aktienkurse. PARIS/LONDON - Erst die Kursgewinne an den US-Börsen haben Europas Aktienmärkte am Mittwoch ein wenig gestützt. (Boerse, 20.10.2021 - 18:29) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Keine klare Richtung. Laut Marktexperten drückt das Inflationsthema weiterhin auf die Stimmung an den Börsen. Daten vom Mittwoch zeigten etwa, dass die Inflation in der Eurozone im September auf den höchsten Stand seit dreizehn Jahren gestiegen ist. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Mittwoch ohne klare Richtung geschlossen. (Boerse, 20.10.2021 - 18:17) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Gewinne - Stimmung hellt sich im Späthandel auf. Der Leitindex ATX beendete den Tag mit einem Plus von 0,73 Prozent bei 3809,76 Punkten. Der ATX-Prime stieg um 0,65 Prozent auf 1918,97 Einheiten. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch mit Gewinnen geschlossen. (Boerse, 20.10.2021 - 18:17) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax kaum verändert - Inflationsthema bremst weiterhin FRANKFURT - Der Dax der mittelgroßen Börsenunternehmen ging es zur Wochenmitte um 0,14 Prozent auf 34 540,48 Punkte nach unten. (Boerse, 20.10.2021 - 18:13) weiterlesen...

Immobilienkonzern Evergrande beantragt Wiederzulassung des Aktienhandels. PEKING - Der Handel mit den Aktien des angeschlagenen chinesischen Immobilienkonzerns China Evergrande könnte schon bald wieder aufgenommen werden. China Evergrande habe beantragt, dass seine Anteilscheine ab diesem Donnerstag (21. Oktober) wieder an der Börse in Hongkong ge- und verkauft werden dürfen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Der Konzern sagte, er werde wie im Zwischenbericht am 30. August erwähnt weiterhin die Maßnahmen zur Linderung der Liquiditätsprobleme umsetzen. Immobilienkonzern Evergrande beantragt Wiederzulassung des Aktienhandels (Boerse, 20.10.2021 - 17:34) weiterlesen...