Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Anleihen, USA

NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Montag durchgängig nachgegeben.

07.10.2019 - 21:36:25

US-Anleihen geben nach. Damit stiegen die Renditen für die als sicher geltenden, festverzinslichen Wertpapiere. Mangels wichtiger Konjunkturdaten fehlten dem Rentenmarkt indes Impulse. Im Blick stehen die Handelsgespräche zwischen den USA und China, die im Verlauf der Woche wieder aufgenommen werden sollen.

Zweijährige Staatsanleihen fielen um 4/32 Punkte auf 100 2/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,46 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 6/32 Punkte auf 100 17/32 Punkte und rentierten mit 1,38 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere sanken um 7/32 Punkte auf 100 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,56 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben um 24/32 Punkte auf 104 15/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,05 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Starke Boeing-Aktie stützt den Dow Jones Index. Die großen Börsenindizes bewegten sich dagegen im frühen Handel kaum von der Stelle. So lag der Dow Jones Industrial mit 0,15 Prozent auf 26 826,98 Punkte moderat im Plus. Er wurde vor allem von einer nach Veröffentlichung von Quartalszahlen kräftig steigenden Boeing -Aktie gestützt. NEW YORK - Teils starke Kursausschläge der Aktien von Schwergewichten haben am Mittwoch das Bild im New Yorker Aktienhandel geprägt. (Boerse, 23.10.2019 - 20:03) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: In Moskau und Prag geht es weiter aufwärts. In Budapest wurde wegen des ungarischen Nationalfeiertags nicht gehandelt. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Leichte Kursgewinne in Moskau und Prag sowie leichte Verluste in Warschau haben am Mittwoch die großen osteuropäischen Börsen gezeigt. (Boerse, 23.10.2019 - 18:41) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Kaum Bewegung. Die Hoffnungen auf ein baldiges Ende der Brexit-Verhandlungen erhielten erneut einen Dämpfer. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone pendelte wie schon am Vortag um die Marke von 3600 Punkten. Am Ende stand ein kleines Plus von 0,06 Prozent auf 3606,89 Punkte zu Buche. PARIS/LONDON - Auch am Mittwoch haben sich die großen europäischen Börsen kaum von der Stelle bewegt. (Boerse, 23.10.2019 - 18:15) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Gewinn - Brexit-Fristverlängerung erwartet (Tippfehler im ersten Satz berichtigt: den) (Boerse, 23.10.2019 - 18:12) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Vierter Gewinntag in Folge. Der ATX stieg um 0,88 Prozent auf 3145,70 Punkte. In einem gemischten europäischen Börsenumfeld legte der Aktienmarkt in Wien den vierten Tag in Folge zu. Im Fokus steht unverändert die Entwicklung rund um den geplanten Brexit. Aktuell zeichnet sich eine Verschiebung des für Ende Oktober geplanten Austritts Großbritanniens aus der EU ab. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch deutlich höher geschlossen. (Boerse, 23.10.2019 - 18:06) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Gewinne dank erwarteter Brexit-Fristverlängerung. Allerdings verließ die Anleger angesichts der nach wie vor unsicheren Lage der Mut rasch wieder. Die Gewinne bröckelten ab. Der deutsche Leitindex konnte sich über der Marke von 12 800 Punkten nicht lange halten. FRANKFURT - Eine sich abzeichnende Fristverlängerung zugunsten eines geregelten Brexit hat dem Dax am Mittwoch auf den höchsten Stand seit Juli 2018 getrieben. (Boerse, 23.10.2019 - 18:04) weiterlesen...