Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Montag anfängliche Kursgewinne eingebüßt und sind ins Minus gedreht.

15.11.2021 - 21:36:30

US-Anleihen: Kursverluste nach robusten Konjunkturdaten. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) gab zuletzt um 0,2 Prozent auf 130,27 Punkte nach. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere zog an und betrug 1,63 Prozent.

Neue Konjunkturdaten fielen robust aus und heizten im Handelsverlauf Spekulationen an, wonach die US-Notenbank früher als bislang gedacht die Zinsen anheben könnte. So hellte sich die Industriestimmung in New York wesentlich deutlicher auf als erwartet. Vor allem die Indikatoren für Neuaufträge und Auslieferungen stiegen an.

Zugleich zeigten die Unterindizes für die Preisentwicklung eine anhaltend hohe Inflation. Der Indikator für gezahlte Preise notierte in der Nähe seines Rekordhochs, der Index für die von den Unternehmen erzielten Preise markierte ein Rekordhoch. Am Freitag hatte sich das Konsumklima der Uni Michigan wegen zunehmender Inflationsängste erheblich eingetrübt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Goldman hebt Ziel für Salesforce an - 'Conviction Buy List'. Analyst Kash Rangan schrieb in einer am Mittwoch vorliegenden Studie: die Kursverluste der Aktie des Softwareherstellers wegen des "konservativen Ausblicks" seien "übertrieben". NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Salesforce nach Quartalszahlen und einem Margenausblick von 360 auf 370 US-Dollar angehoben und die Aktie auf der "Conviction Buy List" belassen. (Boerse, 01.12.2021 - 17:03) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP/Aktien New York: US-Börsen starten neuen Erholungsversuch (Wiederholung aus technischen Gründen) (Boerse, 01.12.2021 - 16:47) weiterlesen...

EZB-Vize de Guindos: Anleihenkäufe bleiben weiter notwendig. "Ich bin zuversichtlich, dass diese Nettokäufe während des nächsten Jahres weitergehen. Was danach kommt, weiß ich nicht", sagte de Guindos der französischen Zeitung "Les Echos" in einem am Dienstag veröffentlichten Interview. FRANKFURT - EZB-Vizepräsident Luis de Guindos erwartet, dass die Notenbank die Wirtschaft auch 2022 mit milliardenschweren Anleihenkäufen unterstützen wird. (Wirtschaft, 01.12.2021 - 16:42) weiterlesen...

Aktien New York: US-Börsen starten neuen Erholungsversuch. Im Blick der Investoren stehen einerseits die deutlich gesunkenen Ölpreise und andererseits die gestiegene Aussicht auf früher und schneller steigende Leitzinsen. Beides werde derzeit gegeneinander abgewogen und zudem seien Schnäppchenjäger wieder unterwegs, hieß es von Marktexperten. Es sei zudem zu früh, um zu viel in die Kommentare von Fed-Chef Jerome Powell hineinzulesen. NEW YORK - Nach dem Rückschlag am Dienstag haben die US-Börsen zur Wochenmitte einen weiteren Erholungsversuch gestartet. (Boerse, 01.12.2021 - 16:41) weiterlesen...

US-Anleihen starten mit deutlichen Verlusten. Marktteilnehmer nannten die Erwartung einer rascheren geldpolitischen Straffung der US-Notenbank Fed als Grund. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel zum Start um 0,30 Prozent auf 130,50 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatspapiere stieg im Gegenzug auf 1,48 Prozent. NEW YORK - US-Staatsanleihen sind zur Wochenmitte mit deutlichen Kursabschlägen in den Handel gestartet. (Sonstige, 01.12.2021 - 15:13) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Erneuter Erholungsversuch. Eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial knapp ein Prozent höher auf 34 825 Punkte und den Nasdaq 100 fast anderthalb Prozent im Plus bei 16 374 Punkten. NEW YORK - An den US-Börsen zeichnet sich zur Wochenmitte ein weiterer Erholungsversuch ab. (Boerse, 01.12.2021 - 14:57) weiterlesen...