Anleihen, USA

NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Mittwoch überwiegend etwas zugelegt.

03.01.2018 - 21:08:25

US-Anleihen legen nach Fed-Protokoll überwiegend leicht zu. Laufzeiten ab fünf Jahren notierten mit leichten Aufschlägen nach größeren Verlusten am Vortag. Kurzzeitig hatte das Fed-Protokoll der US-Notenbank auf den Kursen gelastet, die Papiere erholten sich jedoch anschließend rasch wieder.

Die US-Notenbank Fed hält trotz einer eher schwachen Inflation an ihrem geldpolitischen Kurs fest. Die meisten Mitglieder im geldpolitischen Ausschuss sprechen sich für weitere graduelle Leitzinsanhebungen aus, wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten Protokoll (Minutes) zur jüngsten Sitzung des geldpolitischen Ausschusses (FOMC) vom 12. und 13. Dezember hervorgeht. Maßgeblich für das Straffungstempo dürfte demnach die künftige Entwicklung der Teuerung sein.

Zweijährige Anleihen stagnierten bei 99 28/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,93 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkte auf 99 14/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,24 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere legten um 5/32 Punkte auf 98 10/32 Punkte zu und rentierten mit 2,44 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gewannen 20/32 Punkte auf 99 11/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,78 Prozent.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

US-Anleihen: Rendite steigt auf neues Dreieinhalb-Jahreshoch. Bereits in der Nacht auf Montag stieg die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen bis auf 2,67 Prozent und damit auf den höchsten Stand seit Juli 2014. Zuletzt gaben die Kapitalmarktzinsen aber wieder etwas nach, im Gegenzug stiegen die Anleihekurse. NEW YORK - Der Zinsanstieg in den USA hat sich am Montag zunächst fortgesetzt. (Sonstige, 22.01.2018 - 15:17) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Leichter Rückschlag erwartet - Shutdown hält an. Angesichts der Unsicherheiten um den sogenannten "Government Shutdown" wird beim Leitindex Dow Jones Industrial mit einem etwas schwächeren Start in die neue Handelswoche gerechnet. Der Broker IG taxierte das Kursbarometer der Wall Street eine Stunde vor Handelsstart 0,18 Prozent tiefer auf 25 972 Punkten. NEW YORK - Die jüngste Rekordjagd an den US-Börsen dürfte am Montag vorerst nicht in die nächste Runde gehen. (Boerse, 22.01.2018 - 14:39) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax nähert sich zögerlich dem Rekordhoch. Zuletzt stand der deutsche Leitindex 0,19 Prozent im Plus bei 13 460,27 Punkten. Damit näherte er sich wieder seinem Rekordhoch vom November bei 13 525 Punkten. FRANKFURT - Die Hoffnung auf eine baldige Regierungsbildung in Deutschland hat dem Dax aber für etwas Unterstützung. (Boerse, 22.01.2018 - 14:34) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Equinet belässt Biotest auf 'Neutral' - Ziel 18 Euro. Nachdem auch die US-Behörden zugestimmt hätten, sei nun der Weg frei für eine Übernahme des Biotech-Unternehmens durch den chinesischen Investor Creat, schrieb Analystin Marietta Miemietz in einer am Montag vorliegenden Studie. FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Biotest auf "Neutral" mit einem Kursziel von 18 Euro belassen. (Boerse, 22.01.2018 - 14:21) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: SocGen hebt Ziel für Fortum Oyj auf 20,80 Euro - 'Buy'. Konjunktureller Gegenwind und die Aussicht auf steigende Anleiherenditen könnten 2018 zu einer unterdurchschnittlichen Entwicklung der europäischen Versorgerbranche beitragen, schrieb Analyst Lüder Schumacher in einer am Montag vorliegenden Sektorstudie. PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für Fortum von 19,80 auf 20,80 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 22.01.2018 - 14:18) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Commerzbank hebt Ziel für Allianz SE auf 240 Euro - 'Buy'. Unter den europäischen Versicherern dürften die Allianz, Zurich und die größeren Rückversicherer zu den Gewinnern der US-Steuerreform zählen, schrieb Analyst Michael Haid in einer am Montag vorliegenden Studie. FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Allianz SE von 230 auf 240 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 22.01.2018 - 14:18) weiterlesen...