Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Anleihen, USA

NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Mittwoch im Handelsverlauf ihre Startverluste etwas ausgeweitet.

12.02.2020 - 21:04:24

US-Anleihen weiten im Handelsverlauf Verluste etwas aus. Marktteilnehmer begründeten die schlechte Stimmung mit den Kursgewinnen an den Aktienmärkten. Als sicher geltende Anlagen waren daher weniger stark gefragt.

Zweijährige Anleihen verloren 1/32 Punkt auf 99 27/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,440 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 3/32 Punkte auf 99 21/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,444 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere verloren 8/32 Punkte auf 101 2/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,630 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben um 19/32 Punkte auf 106 7/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,092 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 17.02.2020 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 17.02.2020 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 17.02.2020 - 20:38) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: DZ Bank senkt fairen Wert für Fraport auf 82 Euro - 'Kaufen'. Der Flughafenbetreiber sollte die Ergebnisziele für 2019 erreicht haben, schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer am Montag vorliegenden Studie. Für 2020 erwartet er unter anderem wegen Kapazitätsanpassungen im europäischen Luftverkehr kaum Wachstum. FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für Fraport vor Jahreszahlen von 88 auf 82 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. (Boerse, 17.02.2020 - 19:50) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne mit Ausnahme von Prag. Allgemein war das Umfeld an den globalen Aktienmärkten freundlich wegen ergriffener Maßnahmen in China, um dort die Wirtschaft trotz des Coronavirus zu stützen. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die Börsen Osteuropas haben am Montag mehrheitlich zugelegt. (Boerse, 17.02.2020 - 19:05) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Chinas Notenbank stützt die Wirtschaft und die Börsen. Die Bereitschaft der chinesischen Zentralbank, gegen die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Krise mit offenen Geldschleusen vorzugehen, war international förderlich für die Aktienmärkte. Der Schwung blieb aber relativ klein. Wegen eines US-Feiertags kamen im Tagesverlauf auch keine neuen Impulse aus New York. PARIS/LONDON - Die Anleger an den europäischen Börsen haben sich am Montag vorsichtig aus der Deckung gewagt. (Boerse, 17.02.2020 - 18:41) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Autowerte verhelfen Dax zu weiterem Rekordhoch. Mit einem Plus von 0,29 Prozent auf 13 783,89 Punkte beendete der deutsche Leitindex den Tag. Im frühen Handel war er zeitweise bis auf 13 795 Punkte geklettert. Eine Bestmarke erreichte auch der SDax . Der MDax schloss mit einem Plus von 0,35 Prozent auf 29 316,34 Punkte. FRANKFURT - Vor allem Kursgewinne im Autosektor haben am Montag den Dax und BASF dämpften den Optimismus an der Börse dagegen nur geringfügig. (Boerse, 17.02.2020 - 18:26) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX minimal höher. Der ATX fiel um 0,07 Prozent auf 3210,10 Punkte. WIEN - Die Wiener Börse hat am Montag mit knapp behaupteter Tendenz geschlossen. (Boerse, 17.02.2020 - 18:02) weiterlesen...