Anleihen, USA

NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Freitag nachgegeben.

26.01.2018 - 21:19:25

US-Anleihen: Kursverluste nach durchwachsenen Konjunkturdaten. Die Renditen stiegen im Gegenzug. Angesichts eines weiterhin guten Aktienmarktumfeld nahm die Risikoneigung der Investoren wieder etwas zu. US-Konjunkturdaten fielen derweil gemischt aus. Zwar hatten die Unternehmen ein deutliches Auftragsplus an langlebigen Wirtschaftsgütern verzeichnet. Allerdings waren die Aufträge an zivilen Kernkapitalgütern, die als guter Indikator für die Investitionstätigkeit der Firmen gelten, rückläufig gewesen.

Das Wachstum der amerikanische Volkswirtschaft im Schlussquartal enttäuschte zudem leicht. Mit auf das Jahr hochgerechneten 2,6 Prozent war die Wirtschaft etwas schwächer gewachsen als mit 3,0 Prozent erwartet.

Zweijährige Anleihen fielen um 2/32 Punkte auf 99 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,12 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 7/32 Punkte auf 99 17/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,47 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere gaben um 10/32 Punkte auf 96 15/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,66 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren verloren 18/32 Punkte auf 96 25/32 Punkte. Ihr Rendite betrug 2,91 Prozent.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Keine einheitliche Richtung - Prag leicht im Minus. Während in Russland und Polen klare Kursgewinne verzeichnet wurden, endete das Geschäft in Tschechien mit einem leichten Abschlag. In Ungarn wurde wegen eines Feiertages nicht gehandelt. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes sind am Montag ohne einheitliche Tendenz aus dem Handel gegangen. (Boerse, 21.05.2018 - 18:51) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Überwiegend freundlich - China-Erleichterung hilft. Hintergrund war eine am Wochenende erfolgte Annäherung zwischen China und den USA im Handelsstreit. Der EuroStoxx 50 fiel hingegen aus der Reihe und um 0,03 Prozent auf 3572,57 Punkte. Allerdings wurde hier für ein knappes Drittel der enthaltenen Werte keine Veränderung festgestellt, da in Deutschland wegen eines Feiertages kein Handel stattfand. PARIS/LONDON - Die wichtigsten europäischen Aktienmärkte haben den Handel am Montag überwiegend freundlich beendet. (Boerse, 21.05.2018 - 18:32) weiterlesen...

Deutsche Anleihen legen zu - Gute Stimmung am Aktienmarkt. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg zuletzt um 0,38 Prozent auf 159,41 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel im Gegenzug auf 0,51 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben am Montag zugelegt. (Sonstige, 21.05.2018 - 18:14) weiterlesen...

Aktien New York: Dow über 25 000 Punkte - Erleichterung über Handels-Entspannung. So legte der Dow Jones Industrial um 1,39 Prozent auf 25 059,38 Punkte zu. Zuletzt hatte der Index Mitte März über 25 000 Zählern notiert. NEW YORK - Getrieben von der am Wochenende erzielten Annäherung in der Handelsauseinandersetzung zwischen den USA und China sind die amerikanischen Aktienbörsen am Montag mit spürbaren Aufschlägen gestartet. (Boerse, 21.05.2018 - 17:35) weiterlesen...

US-Anleihen: Rendite auf Siebenjahreshoch. Marktteilnehmer verwiesen auf die gute Stimmung am Aktienmarkt, die den Appetit auf als sicher empfundene Anlagen dämpfte. Marktbewegende Konjunkturdaten stehen nicht auf der Tagesordnung. NEW YORK - US-Staatsanleihen sind am Montag mit leichten Verlusten in den Handel gestartet. (Sonstige, 21.05.2018 - 15:09) weiterlesen...

Aktien Asien: Gewinne - Entspannung zwischen USA und China. Beide Seiten seien übereingekommen, dass China künftig erheblich mehr amerikanische Güter und Dienstleistungen erwerben wolle, hatte es am Samstag in einer gemeinsamen Erklärung geheißen. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Eine Annäherung im Handelskonflikt zwischen den USA und China hat am Montag bei den wichtigsten Börsen Asiens für Aufschläge gesorgt. (Boerse, 21.05.2018 - 15:01) weiterlesen...