Anleihen, USA

NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Freitag im Verlauf ihre Gewinne aus dem frühen Handel verteidigt.

11.01.2019 - 21:09:24

US-Anleihen mit Gewinnen. In allen Laufzeiten fielen die Renditen. Im Handelsstreit zwischen den USA und China konnten nach dreitägigen Gesprächen keine Ergebnisse präsentiert werden. Nach vorherigen Äußerungen von US-Präsident Donald Trump, wonach die Gespräche "sehr gut" verliefen, hatten die Märkte mehr erwartet. Die Verunsicherung am Aktienmarkt ist somit nicht gebannt, was die Festverzinslichen wieder steigen lies. Ende Januar soll nun weiter verhandelt werden.

Konjunkturdaten hatten kaum Einfluss auf die Anleihenkurse. Die US-Verbraucherpreise haben sich im Dezember wie erwartet entwickelt. Die Inflationsrate war erstmals seit über einem Jahr unter zwei Prozent gesunken.

Zweijährige Anleihen stiegen um 2/32 auf 99 29/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,54 Prozent. Fünfjährige Anleihen zogen um 6/32 Punkte auf 100 15/32 Punkte an. Sie rentierten mit 2,52 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen kletterten um 12/32 auf 103 21/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,70 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von 30 Jahren stiegen um 17/32 Punkte auf 106 19/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,04 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Nerven der Investoren liegen blank. Die Furcht der Anleger vor einer Verschärfung des Handelskriegs zwischen den USA und China drückte schwer auf die Kurse. Der Dow Jones Industrial fiel um 1,11 Prozent auf 25 490,47 Punkte. Erst in der letzten Handelsstunde konnte er die Verluste etwas eindämmen. Sollte der Dow am Freitag weiter fallen, droht der tiefste Stand seit Februar. NEW YORK - Die Anfang Mai begonnene Talfahrt an den US-Börsen hat sich am Donnerstag noch beschleunigt. (Boerse, 23.05.2019 - 22:25) weiterlesen...

US-Anleihen legen stark zu. Sie profitierten von hohen Kursverlusten am US-Aktienmarkt. Vor allem die politische und wirtschaftliche Unsicherheit im Zuge des US-chinesischen Handelsstreits lässt Anleger vermehrt zu als sicher geltenden Staatspapieren greifen. Richtungweisende zehn jährige Papiere kletterten auf den höchsten Stand seit Herbst 2017. NEW YORK - US-Staatsanleihen sind am Donnerstag kräftig gestiegen. (Sonstige, 23.05.2019 - 20:57) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 23.05.2019 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 23.05.2019 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 23.05.2019 - 20:36) weiterlesen...

Aktien New York: Handelskrieg und Ölpreis setzen Kursen schwer zu. Der Dow Jones Industrial sackte um 1,58 Prozent auf 25 368,19 Punkte ab. Damit fiel der Dow unter die Durchschnittslinie der vergangene 200 Handelstage - und damit unter einen wichtigen Indikator für den längerfristigen Trend. NEW YORK - Hohe Kursverluste erneut in der US-Tech-Branche und ein unter starkem Druck stehender Ölpreis haben dem US-Aktienmarkt am Donnerstag schwer zu schaffen gemacht. (Boerse, 23.05.2019 - 19:56) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Kursverluste vor allem in Moskau und Warschau. Damit schlossen sie sich nahtlos dem Abwärtstrend an den führenden europäischen Aktienmärkten an. Nach wie vor sorgt der Handelsstreit zwischen den USA und China für schlechte Stimmung. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Kursverluste haben am Donnerstag die großen osteuropäischen Börsen erlitten. (Boerse, 23.05.2019 - 18:58) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Baader Bank hebt Ziel für Ceconomy auf 6 Euro - 'Hold'. Er habe höhere Erwartungen an den bereinigten operativen Gewinn 2019/2020, schrieb Analyst Volker Bosse in einer am Donnerstag vorliegenden Branchenstudie. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat das Kursziel für Ceconomy von 5,50 auf 6 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. (Boerse, 23.05.2019 - 18:50) weiterlesen...