Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Donnerstag nachgegeben.

23.12.2021 - 19:14:27

US-Anleihen geben nach - Verkürzter Handel. Marktbeobachter begründeten dies mit unerwartet guten Konjunkturdaten und der nach wie vor guten Stimmung an den Aktienmärkten. So verlor der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) 0,16 Prozent auf 130,17 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatspapiere betrug 1,49 Prozent. Angesichts der anstehenden Weihnachtsfeiertage findet an diesem Tag nur ein verkürzter Handel statt.

Anleger verarbeiteten am Donnerstag noch eine ganze Reihe von Konjunkturdaten. Die Aufträge für langlebige Güter, das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan und Daten vom Häusermarkt fielen besser als erwartet aus. Die Ausgaben und Einkommen der US-Verbraucher legten im November im Rahmen der Erwartungen zu, während sich der Preisauftrieb weiter verstärkte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien: Erholungsversuch - Unterstützung für Chinas Immobiliensektor. Investoren bleiben aber nervös, auch weil weiterhin Unklarheit über das Tempo der geldpolitischen Straffung durch die US-Notenbank Fed herrscht. Die Sorge vor einem schneller als erwarteten Anstieg des Leitzinses zur Bekämpfung der hohen Inflation lastet schon seit Tagen auf der Stimmung an den Aktienmärkten. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Eine Beruhigung der Lage an den Anleihemärkten und eine gewisse Unterstützung Chinas für den problembehafteten Immobiliensektor des Landes haben den Börsen Asiens am Donnerstag zu einer Erholung verholfen. (Boerse, 20.01.2022 - 08:19) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Berenberg startet Evotec mit 'Buy' - Ziel 51 Euro. Das Unternehmen sei ein global führender Dienstleister im Bereich der Entdeckung von Wirkstoffen und der Entwicklung von Medikamenten, lobte Analyst Igor Kim in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat Evotec mit "Buy" und einem Kursziel von 51 Euro in die Bewertung aufgenommen. (Boerse, 20.01.2022 - 08:04) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Leichte Kursgewinne FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 20.01.2022 - 07:31) weiterlesen...

DAX-FLASH: Kaum verändert erwartet. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,1 Prozent höher auf 15 826 Punkte. Zinssorgen hatten den Dax tags zuvor zunächst mit 15 629 Punkten bis an den Durchschnitt der letzten 200 Tage gedrückt. Dieser gilt als Gradmesser für den längerfristigen Trend. Anschließend erholte er sich aber wieder bis auf knapp 15 900 Punkte. FRANKFURT - Nach dem wechselvollen Vortag zeichnet sich am Donnerstag im Dax zunächst wenig Bewegung ab. (Boerse, 20.01.2022 - 07:09) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Erholung bleibt im Ansatz stecken. Nach vorübergehenden, aber übersichtlichen Kursgewinnen verlor der Dow Jones Industrial weitere 0,96 Prozent auf 35 028,65 Punkte. Er kam im Späthandel zunehmend unter Druck und rutschte auf den niedrigsten Stand seit fast einem Monat. NEW YORK - Auch nach drei schwachen Börsentagen des US-Leitindex Dow in Folge hat sich dieser am Mittwoch nicht zu einer Erholung aufraffen können. (Boerse, 19.01.2022 - 22:24) weiterlesen...

US-Anleihen: Rendite gibt noch etwas stärker nach. Zehnjährige Staatsanleihen rentierten zuletzt mit 1,83 Prozent, nachdem die Rendite zuvor mit 1,9 Prozent auf den höchsten Stand seit mehr als zwei Jahren geklettert war. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg auf 127,70 Punkte. NEW YORK - Am US-Anleihemarkt haben die Renditen am Mittwoch im späten Handel die anfänglichen Abgaben ausgeweitet. (Sonstige, 19.01.2022 - 21:03) weiterlesen...