Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Donnerstag im späten Handel die anfänglichen hohen Kursverluste noch ausgeweitet.

22.09.2022 - 21:04:29

US-Anleihen weiten Kursverluste aus. Im Gegenzug legten die Renditen kräftig zu, nachdem zuletzt mehrere Notenbanken ihre Leitzinsen im Kampf gegen die hohe Inflation deutlich angehoben haben.

Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel zuletzt um 1,20 Prozent auf 112,86 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen stieg im Gegenzug bis auf 3,70 Prozent und damit auf den höchsten Stand seit 2011.

Am Mittwochabend hatte die US-Notenbank den Leitzins erneut kräftig um 0,75 Prozentpunkte angehoben und weitere Zinserhöhungen in den kommenden Monaten signalisiert. Außerdem erhöhten die britische Notenbank und die Schweizerische Nationalbank ihre Leitzinsen deutlich, um die Inflation in den Griff zu bekommen. Mit den Leitzinserhöhungen sind auch die Kapitalmarktzinsen angestiegen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien/Pazifik: Börsen verzeichnen mehrheitlich Verluste. Nach den schwachen Vorgaben vom Freitag an der Wall Street starteten asiatische Handelsplätze vermehrt mit Verlusten in die Woche. Besonders steil rutschten die Kurse in Japan ab, wo die Börse vor dem Wochenende geschlossen geblieben war. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Anhaltende Rezessionssorgen setzen Asiens wichtigste Aktienmärkte auch am Montag weiter unter Druck. (Boerse, 26.09.2022 - 09:09) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Hauck Aufhäuser IB hebt Varta auf 'Hold' - Ziel 39 Euro. Die Geschäftsaussichten trübten sich für den Batteriehersteller ein, wie die kassierten Jahresziele zeigten, schrieb Analyst Christian Sandherr in einer am Montag vorliegenden Studie. HAMBURG - Hauck Aufhäuser Investment Banking hat Varta von "Sell" auf "Hold" hochgestuft, das Kursziel aber von 64 auf 39 Euro gesenkt. (Boerse, 26.09.2022 - 09:06) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Renditen legen weiter zu. Am Montagmorgen stieg die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen bis auf 2,12 Prozent. Das ist der höchste Stand seit Ende 2011. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future , der die Kursbewegung umschreibt, fiel im Gegenzug um 0,52 Prozent auf 138,72 Punkte. FRANKFURT - An den Anleihemärkten legen die Renditen weiter zu. (Sonstige, 26.09.2022 - 08:58) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax schwächer - 'Rezessionssorgen werden immer mehr'. Nach dem Fall auf ein Tief seit November 2020 steuert der Dax dürfte um 0,6 Prozent nachgeben, nachdem er in der Vorwoche im Verlauf ebenfalls auf den tiefsten Stand seit nahezu zwei Jahren gefallen war. FRANKFURT - Die Flucht aus Aktien setzt sich auch zu Beginn der neuen Handelswoche weiter fort. (Boerse, 26.09.2022 - 08:26) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Im Minus FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 26.09.2022 - 07:38) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax weiter auf Bodensuche - Italien-Wahl neuer Sorgenpunkt. Indikationen lassen den Leitindex, der auf seinem niedrigsten Niveau seit fast zwei Jahren angekommen ist, tiefer erwarten: Der Broker IG taxierte ihn zwei Stunden vor Xetra-Start 0,77 Prozent schwächer auf 12 189 Punkte. Ein neues Tief würde er damit aber zunächst noch nicht markieren: Am Freitag stand er im Verlauf noch etwas tiefer bei 12 180 Punkten. FRANKFURT - Der jüngste Kursrutsch beim Dax ist am Montag vermutlich noch nicht vorbei. (Boerse, 26.09.2022 - 07:27) weiterlesen...