Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Anleihen, USA

NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Donnerstag im späten Handel die Verluste ausgeweitet.

11.07.2019 - 21:02:24

US-Anleihen weiten Verluste aus - Longbonds schwach. Besonders Longbonds mit einer Laufzeit von 30 Jahren gerieten unter Druck. Ihre Rendite stieg zwischenzeitlich auf den höchsten Stand seit Ende Mai.

Vorausgegangen waren den Kursverlusten robuste wöchentliche Daten vom Arbeitsmarkt. Bei den Verbraucherpreisen im Juni ist zudem die Kerninflationsrate, die stärker schwankende Güter wie Energie und Lebensmittel ausklammert, höher als erwartet ausgefallen. Beide Daten vermindern etwas den Druck auf die US-Notenbank Federal Reserve (Fed), die Zinsen rasch zu senken.

Am Vortag hatten die Staatspapiere noch in Reaktion auf die Rede von US-Notenbankchef Jerome Powell zugelegt. Dieser hatte weitere Signale in Richtung einer baldigen Zinssenkung der Federal Reserve (Fed) gegeben.

Zweijährige Anleihen fielen um 1/32 Punkt auf 99 18/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,84 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 6/32 Punkte auf 99 14/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,87 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren 15/32 Punkte auf 102 10/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,11 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben um 1 9/32 Punkte auf 104 29/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,64 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Zahlen und Zollstreit-Hoffnung treiben den Dow. Der Dow Jones Industrial rückte am Ende um 0,65 Prozent auf 27 349,19 Punkte vor. Er begab sich so wieder auf Tuchfühlung zu seinem bisherigen Rekordstand aus der Vorwoche. In der Spitze fehlten ihm zu den 27 398 Punkten nur rund 30 Zähler. NEW YORK - Gute Unternehmensberichte und neue Hoffnung im US-Handelsstreit mit China haben der Wall Street am Dienstag weiteren Rückenwind beschert. (Boerse, 23.07.2019 - 22:29) weiterlesen...

US-Anleihen etwas schwächer. Im Fokus stand vor allem die Einigung der US-Regierung mit Vertretern aus dem US-Kongress auf ein Haushaltspaket, womit ein erneuter Stillstand der Regierung wohl abgewendet werden kann. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Dienstag in allen Laufzeiten einige Punkte nachgegeben, ohne sich groß von der Stelle zu bewegen. (Sonstige, 23.07.2019 - 21:21) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 23.07.2019 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 23.07.2019 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 23.07.2019 - 20:38) weiterlesen...

Aktien New York: Coca-Cola und China-Hoffnung treiben den Dow an. Der Dow Jones Industrial baute sein Plus zwei Stunden vor Schluss aus, nachdem eine Kreisemeldung durchsickerte, wonach eine Diplomatendelegation unter Führung von Handelsbeauftragtem Robert Lighthizer am Montag zu Verhandlungen nach China reisen werde. Zuletzt stieg der Leitindex um 0,61 Prozent auf 27337,34 Punkte. Damit fehlen ihm zur bisherigen Rekordmarke aus der Vorwoche nur noch rund 60 Zähler. NEW YORK - Gute Unternehmensberichte und positive Anzeichen im US-Handelsstreit mit China haben der Wall Street am Dienstag weiteren Rückenwind beschert. (Boerse, 23.07.2019 - 20:09) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen hinken der Rally in Westeuropa nach. Vor dem Hintergrund teils deutlicher Kursanstiege in Westeuropa ging es an den Börsen in Prag, Warschau und Budapest vergleichsweise gelassen zu. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Wie schon zu Wochenbeginn haben die wichtigsten Aktienmärkte aus Osteuropa auch am Dienstag kein einheitliches Bild abgegeben. (Boerse, 23.07.2019 - 18:51) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Satte Gewinne am österreichischen Aktienmarkt. Der ATX stieg um 42,91 Punkte oder 1,44 Prozent auf 3017,63 Einheiten. In einem festen europäischen Börsenumfeld legte der heimische Aktienmarkt ebenfalls deutlich zu. Unterstützung kam aus den USA. Dort haben sich Regierung und führende Vertreter aus dem Kongress auf ein Haushaltspaket geeinigt. Somit wurden größere Turbulenzen bis hin zu einem Regierungsstillstand abgewendet. Der ATX knüpfte an seinen starken Vortag an. Am Montag hatte er knapp 0,9 Prozent zugelegt. WIEN - Die Wiener Börse hat am Dienstag mit satten Kursgewinnen geschlossen. (Boerse, 23.07.2019 - 18:50) weiterlesen...