Anleihen, USA

NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Dienstag ins Minus gedreht.

23.05.2017 - 21:25:24

US-Anleihen: Ins Minus gedreht - Wall Street schleppt sich weiter nach oben. Im Gegenzug legten die Renditen etwas zu. Börsianer begründeten die Verluste mit den moderaten Gewinnen an der Wall Street, die nach einem verhaltenen Start den zuletzt eher enttäuschenden Konjunkturdaten trotzte und mühsam an ihre jüngste Erholung anknüpfte. Insofern seien die sicheren Staatspapiere kaum gefragt gewesen.

Zweijährige Anleihen gaben um 1/32 Punkte auf 99 28/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 1,307 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 5/32 Punkte auf 100 6/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,833 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere fielen um 9/32 Punkte auf 100 25/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,287 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren büßten 24/32 Punkte auf 100 31/32 Punkte ein. Sie rentierten mit 2,951 Prozent.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Politische Unsicherheit zieht argentinischen Aktienmarkt nach unten. Der argentinische Aktienmarkt knickte am Montag ein: Der Leitindex Merval fiel um mehr als 8 Prozent. Die Unsicherheit für wesentliche Teile der Wirtschaft des Landes nimmt laut Händlern deutlich zu, nachdem am Wochenende die Abschiede des Energie- und des Produktionsministers angekündigt worden waren. BUENOS AIRES - Die fortgesetzte Unruhe in der argentinischen Regierung verunsichert zusehends die Finanzinvestoren. (Boerse, 18.06.2018 - 22:55) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Handelskonflikte haben Wall Street weiter im Griff. Die Anleger blieben wie bereits am Freitag unsicher. Der Leitindex Dow Jones Industrial büßte 0,41 Prozent auf 24 987,47 Punkte ein. Sein Tagestief hatte er direkt nach dem Handelsstart. NEW YORK - Die protektionistische Politik der USA samt der damit einhergehenden internationalen Handelskonflikte haben die Wall Street am Montag weiter belastet. (Boerse, 18.06.2018 - 22:21) weiterlesen...

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 18.06.2018. FRANKFURT - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 18.06.2018 dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 18.06.2018 (Boerse, 18.06.2018 - 21:31) weiterlesen...

US-Anleihen nur wenig bewegt. Bewegende Konjunkturnachrichten waren Mangelware. Auch der andauernden Handelsstreit zwischen den USA und anderen Industrienationen bewegte zum Wochenstart nur wenig am US-Anleihenmarkt. NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben sich am Montag im späteren Verlauf kaum bewegt. (Sonstige, 18.06.2018 - 21:20) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 18.06.2018 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 18.06.2018 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 18.06.2018 - 20:56) weiterlesen...

Aktien New York: US-Protektionismuspolitik verunsichert Wall-Street-Anleger. Der Leitindex Dow Jones Industrial büßte rund zwei Stunden vor Handelsschluss 0,57 Prozent auf 24 946,87 Punkte ein. Damit verringerte er seine Verluste im Handelsverlauf leicht. NEW YORK - Die protektionistische Politik der USA und die dadurch ausgelösten internationalen Handelskonflikte haben am Montag die Anleger an der Wall Street weiter verunsichert. (Boerse, 18.06.2018 - 20:14) weiterlesen...