Anleihen, USA

NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Dienstag im späten US-Handel überwiegend leicht zugelegt.

13.02.2018 - 21:01:24

US-Anleihen legen leicht zu. Lediglich Papiere mit kurzen Laufzeiten bis zu drei Jahren lagen leicht im Minus. Wesentliche Konjunkturdaten standen nicht auf der Agenda. Das Augenmerk der Anleger richtet sich auf US-Inflationsdaten für Januar, die am Mittwoch veröffentlicht werden. Die Daten werden nach Hinweisen abgesucht werden, ob die Teuerung tatsächlich stärker anzieht. In der vergangenen Woche hatten Inflations- und Zinsängste zu starken Kursverlusten an der Börse geführt.

Zweijährige Anleihen gaben um 2/32 Punkte auf 99 25/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,10 Prozent. Fünfjährige Papiere stiegen um 1/32 Punkte auf 99 6/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,55 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere gewannen 5/32 Punkte auf 99 7/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,84 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren legten um 10/32 Punkte auf 97 17/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 3,13 Prozent.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Abgesagter Nordkorea-Gipfel belastet nur wenig. Der Dow Jones Industrial verlor letztlich 0,20 Prozent auf 2727,76 Punkte und der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 verringerte bei 6949,70 Zählern sein Minus auf 0,06 Prozent. NEW YORK - Die jüngsten Querschüsse von US-Präsident Donald Trump haben die Wall Street am Donnerstag nicht nachhaltig belastet. (Boerse, 24.05.2018 - 22:38) weiterlesen...

US-Anleihen legen moderat zu. Experten zufolge gaben die jüngsten Meldungen von der amerikanischen Notenbank Fed etwas Auftrieb. Nach der Veröffentlichung des Protokolls der jüngsten Fed-Zinssitzung der US-Notenbank Fed am Vorabend wird damit gerechnet, dass die Währungshüter die heimischen Zinsen weiterhin eher langsam anheben werden. Dies belastete die Renditen und stützte im Gegenzug die Kurse. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Donnerstag moderate Kursgewinne verzeichnet. (Sonstige, 24.05.2018 - 21:55) weiterlesen...

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 24.05.2018 Morgan Stanley senkt Commerzbank auf 'Equal-weight' (Boerse, 24.05.2018 - 21:31) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 24.05.2018 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 24.05.2018 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 24.05.2018 - 20:38) weiterlesen...

Aktien New York: Verluste - Trump trifft Kim nicht, mögliche Autozölle. Schuld an der schlechten Stimmung der Anleger war US-Präsident Donald Trump: Er sagte das im Juni geplante Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ab, über das es schon zuletzt Unsicherheiten gegeben hatte. Zudem goss Trump nach der jüngsten Entspannung im internationalen Handelsstreit durch eine Annäherung zwischen den USA und China mit dem Auftrag, Einfuhrzöllen auf ausländische Autos zu prüfen, wieder Öl ins Feuer. NEW YORK - An der Wall Street ist es nach der zaghaften Stabilisierung vom Vortag am Donnerstag wieder bergab gegangen. (Boerse, 24.05.2018 - 20:25) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Kurse trotzen weltweit schwachem Umfeld. Einzig der russische RTS-Index tanzte mit einem knappen Minus von 0,09 Prozent auf 1173,63 Punkte aus der Reihe. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag der weltweit eingetrübten Börsenstimmung getrotzt. (Boerse, 24.05.2018 - 19:52) weiterlesen...