Anleihen, USA

NEW YORK - US-amerikanische Staatsanleihen sind am Montag mit Kursverlusten in die neue Handelswoche gestartet.

14.08.2017 - 14:57:24

US-Anleihen weniger gefragt. Im Gegenzug legten die Renditen moderat zu. Am Markt wurde auf die etwas bessere Stimmung an den internationalen Aktienmärkten verwiesen.

In den USA wird der Börsenstart ebenfalls freundlich erwartet. Ausschlaggebend sind etwas geringere Sorgen wegen der Krise zwischen den USA und Nordkorea. Zumindest eine weitere Eskalation sei zuletzt ausgeblieben, hieß es am Markt. Nennenswerte Konjunkturdaten werden zu Wochenbeginn nicht erwartet.

Zweijährige Anleihen verharrten auf 100 4/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,30 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 3/32 Punkte auf 100 15/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,77 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren 8/32 Punkte auf 100 8/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,22 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren sanken um 16/32 Punkte auf 98 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,81 Prozent.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Wien Schluss: ATX gibt um 1,19 Prozent nach. Der ATX fiel um 39,81 Punkte oder 1,19 Prozent auf 3309,44 Einheiten. Das europäische Börsenumfeld notierte ebenfalls einheitlich im roten Bereich. Weiterhin sorgt der internationale Handelskonflikt für schlechte Stimmung an den Aktienmärkten. "Mittlerweile glaubt kaum mehr jemand, dass die Weltwirtschaft dem Protektionismus der USA ungeschoren entkommen wird", kommentierte der Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. Die Strategie der US-Regierung, Peking durch Strafzölle zur Aufgabe ihrer Technologie-Transfer-Politik zu bewegen, gehe zumindest für den Moment noch nicht auf, sagte Stanzl weiter. WIEN - Die Wiener Börse hat am Montag mit starken Kursverlusten geschlossen. (Boerse, 18.06.2018 - 19:17) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Schwach - wachsende Sorgen vor Protektionismus PARIS/LONDON - Die weitere Verschärfung im Handelsstreit zwischen den USA und China sowie politische Querelen in Deutschland haben am Montag die Aktienmärkte in Europa noch etwas tiefer in die Verlustzone gedrückt. (Boerse, 18.06.2018 - 18:50) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Handelskonflikte und Asyl-Streit belasten (Im neunten Absatz muss es heißen Verhaftung rpt Verhaftung.) (Boerse, 18.06.2018 - 18:21) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Schwächer wegen Handelskonflikten und Parteipolitik. Dabei verzeichneten die Standardwerte überdurchschnittliche Verluste, während Papiere aus der zweiten Reihe und Technologietitel moderatere Einbußen verbuchten. FRANKFURT - Zunehmende Spannungen im Welthandel und die politischen Querelen in Deutschland haben den deutschen Aktienmarkt zum Wochenauftakt klar ins Minus befördert. (Boerse, 18.06.2018 - 18:15) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Hochkochender Handelsstreit belastet spürbar. Mit Ausnahme der Prager Börse, die am Freitag zugelegt hatte, weiteten die Aktienmärkte ihre Verluste aus und folgten damit den Börsen in Westeuropa, Asien und den USA. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Leitindizes haben am Montag überwiegend sehr schwach geschlossen. (Boerse, 18.06.2018 - 18:08) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 18.06.2018 um 17:55 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 18.06.2018 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 18.06.2018 - 18:06) weiterlesen...