Anleihen, USA

NEW YORK - US-amerikanische Staatsanleihen sind am Donnerstag mit leichten Verlusten in den Handel gestartet.

12.04.2018 - 15:01:25

US-Anleihen: Kursverluste zum Start. Sichere Anlagen waren demnach etwas weniger stark gefragt, was sich auch in einem freundlich erwarteten Börsenstart spiegelte. Händler nannten als Grund die etwas größere Risikoneigung, nachdem US-Präsident Donald Trump Äußerungen vom Vortag etwas relativierte.

Hatte Trump am Mittwoch noch einen unmittelbar bevorstehenden Militärschlag in Syrien angedeutet, twitterte er am Donnerstag, er habe sich zeitlich nicht festgelegt. Zudem bezeichnete eine Regierungssprecherin einen Militärschlag lediglich als eine "Option". Hintergrund ist ein mutmaßlicher Giftgaseinsatz des syrischen Regimes, der sowohl durch Syrien als auch von dessen Schutzmacht Russland bestritten wird.

Zweijährige Anleihen fielen um 1/32 Punkte auf 99 27/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,32 Prozent. Fünfjährige Papiere sanken um 2/32 Punkte auf 99 13/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,63 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen verloren 3/32 Punkte auf 99 19/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,79 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben 9/32 Punkte ab auf 99 25/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,01 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Gewinne vor Handelsgesprächen zwischen USA und China. Es überwiege derzeit der Optimismus, dass die in dieser Woche stattfindenden Gespräche zwischen den Vereinigten Staaten und China den Konflikt etwas entschärften, hieß es am Montag von Börsianern. NEW YORK - Die Investoren an der Wall Street setzen weiterhin auf eine gütliche Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China. (Boerse, 20.08.2018 - 22:27) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow steigt vor US-chinesischen Handelsgesprächen. Der Leitindex Dow Jones Industrial ging es um 0,24 Prozent auf 2857,05 Zähler nach oben, während der technologiewertelastige Nasdaq 100 mit minus 0,08 Prozent auf 7371,42 Punkte ein wenig schwächelte. NEW YORK - Die Investoren an der Wall Street setzen weiterhin auf eine gütliche Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China. (Boerse, 20.08.2018 - 22:19) weiterlesen...

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 20.08.2018 JPMorgan senkt Ziel für Tesla auf 195 US-Dollar - 'Underweight' (Boerse, 20.08.2018 - 21:31) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Mainfirst startet Jost Werke mit 'Neutral' - Ziel 40 Euro. Der Lkw-Zulieferer steche mit einen guten Mittelzufluss (Cash Generation) sowie überdurchschnittlich hohe Gewinnmargen positiv hervor, schrieb Analyst Alexander Wahl in einer am Montagabend vorliegenden Branchenstudie. Allerdings fehlten angesichts der schon hohen Aktienbewertung Kurstreiber. Zudem biete Jost Werke - anders als SAF-Holland - außerhalb Europas keine Trailer-Achsen an. Dadurch könne das Unternehmen nicht von der steigenden Verwendung von Scheibenbremsen in den USA und neuen regulatorischen Anforderungen in China profitieren. FRANKFURT - Mainfirst hat Jost Werke mit "Neutral" und einem Kursziel von 40 Euro in die Bewertung aufgenommen. (Boerse, 20.08.2018 - 21:25) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Mainfirst startet SAF-Holland mit 'Outperform' - Ziel 17,50 Euro. Die Aktien des Lkw- und Trailerzulieferers seien sein Favorit im Sektor - auch vor den Papieren der Jost Werke, schrieb Analyst Alexander Wahl in einer am Montagabend vorliegenden Branchenstudie. SAF sei attraktiv bewertet und der Gegenwind im Tagesgeschäft lasse nach. Dank der Umstellung von Trommel- auf Scheibenbremsen in den USA, neuer regulatorischer Anforderungen in China sowie Übernahmen seien die Umsatzperspektiven gut. FRANKFURT - Mainfirst hat SAF-Holland mit "Outperform" und einem Kursziel von 17,50 Euro in die Bewertung aufgenommen. (Boerse, 20.08.2018 - 21:24) weiterlesen...

US-Anleihen: Kursgewinne in allen Laufzeiten. Marktbeobachter sprachen von einem vergleichsweise ruhigen Handel am US-Rentenmarkt. NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Montag zugelegt. (Sonstige, 20.08.2018 - 21:13) weiterlesen...