Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Anleihen, USA

NEW YORK / LONDON - US-Staatsanleihen sind am Mittwoch mit Kursverlusten in den Handel gestartet.

27.11.2019 - 15:11:24

US-Anleihen fallen nach überraschend guten Konjunkturdaten. Marktbeobachter verwiesen auf eine Reihe von US-Konjunkturdaten, die besser als erwartet ausgefallen sind. Dies habe zu mehr Risikofreude an den Finanzmärkten geführt und die Festverzinslichen belastet. In allen Laufzeiten konnten die Renditen im Gegenzug zulegen.

Zum Handelsauftakt am US-Rentenmarkt war bekannt geworden, dass die amerikanische Wirtschaft im dritten Quartal etwas stärker als bisher bekannt zulegen konnte. Außerdem war die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche deutlich gesunken und die Auftragseingänge langlebiger Güter hatten im Oktober überraschend zugelegt.

Im weiteren Handelsverlauf werden noch Daten zur Preisentwicklung in den USA erwartet. Auf dem Programm steht die Veröffentlichung des sogenannten PCE-Deflators. Diese Kennzahl ist für die Geldpolitik der US-Notenbank Fed von hoher Bedeutung und wird daher an den Finanzmärkten stark beachtet. Am Abend veröffentlicht die Fed ihren regelmäßigen Konjunkturbericht, das Beige Book.

Zweijährige Staatsanleihen fielen um 1/32 Punkt auf 99 25/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,61 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 5/32 Punkte auf 99 13/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,62 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen sanken um 7/32 Punkte auf 99 26/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,77 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren rutschten um 17/32 Punkte auf 103 23/32 Punkte ab. Sie rentierten mit 2,20 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Frankfurt Eröffnung: Moderate Gewinne - Nach Fed ist vor der EZB. Der Leitindex gewann zuletzt 0,21 Prozent auf 13 173,99 Punkte. Von seinem Zwischentief am Dienstag bei 12 887 Punkten hat er sich inzwischen wieder deutlich abgesetzt. FRANKFURT - Die Dax-Anleger haben sich am Donnerstag vor den mit Spannung erwarteten geldpolitischen Aussagen der EZB weiter vorgewagt. (Boerse, 12.12.2019 - 11:29) weiterlesen...

ANALYSE/HSBC: Dürr dürfte die Talsohle hinter sich haben - 'Kaufen'. Der am Markt in den vergangenen zwölf Monaten negative Trend für die Gewinnschätzungen scheine erst einmal gestoppt zu sein, schrieb Analyst Richard Schramm in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Nach der Kursschwäche infolge der Neunmonatszahlen Anfang November sei das Kurspotenzial zu seinem unveränderten Kursziel von 34 Euro größer geworden, weshalb er nun die Aktien von "Hold" auf "Buy" hochgestuft habe. LONDON - Der Anlagenbauer Dürr hat laut der britischen Investmentbank HSBC das Gröbste offenbar überstanden. (Boerse, 12.12.2019 - 11:29) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Moderate Gewinne im Dax vor EZB-Sitzung Frankfurt/Main - Die Dax-Anleger haben sich vor den mit Spannung erwarteten geldpolitischen Aussagen der EZB weiter vorgewagt. (Wirtschaft, 12.12.2019 - 10:12) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax startet leicht im Plus Frankfurt/Main - Am deutschen Aktienmarkt haben sich die Anleger vor geldpolitischen Aussagen der EZB weiter nach vorne gewagt. (Wirtschaft, 12.12.2019 - 09:32) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Gewinne - Nach Fed ist vor der EZB und UK-Wahl. Der Dax nahm in den ersten Minuten nach dem Start wieder Kurs in Richtung der 13 200-Punkte-Marke. Er gewann zuletzt 0,21 Prozent auf 13 174,99 Punkte. Die US-Notenbank Fed hatte am Vorabend wie von Ökonomen erwartet den Leitzins nicht angetastet und eine anhaltende Zinspause signalisiert. Die Wall Street hatte dies gestützt. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt haben sich die Anleger am Donnerstag vor mit Spannung erwarteten geldpolitischen Aussagen der EZB weiter nach vorne gewagt. (Boerse, 12.12.2019 - 09:19) weiterlesen...

Deutsche Anleihen starten mit leichten Verlusten. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel am Morgen um 0,08 Prozent auf 172,63 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen stieg im Gegenzug auf minus 0,32 Prozent. An anderen Anleihemärkten in Europa fiel der Handelsstart ähnlich aus. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Donnerstag mit leichten Kursverlusten in den Handel gegangen. (Sonstige, 12.12.2019 - 09:10) weiterlesen...