Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK - In den USA hat sich der rasante Zinsanstieg beschleunigt.

25.02.2021 - 21:30:28

US-Anleihen: Rendite steigt über 1,5 Prozent. Am Donnerstag kletterte der Zins für zehnjährige Staatsanleihen bis auf 1,55 Prozent. Das ist der höchste Stand seit rund einem Jahr. Die Kurse gerieten hingegen kräftig unter Druck: Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 1,33 Prozent auf 133,46 Punkte.

Der Anstieg der Kapitalmarktzinsen scheint derzeit kein Halten zu kennen. Selbst beschwichtigende Worte von Notenbankern helfen nicht viel. In dieser Woche hatte US-Zentralbankchef Jerome Powell klare Hinweise gegeben, dass die Zentralbank ihre ultralockere Geldpolitik noch lange fortsetzen will. Es half nichts, die Zinsen an den Märkten steigen weiter.

Am Donnerstag sahen sich auch ranghohe Notenbanker aus Europa zu verbalen Interventionen genötigt. Nach EZB-Präsidentin Christine Lagarde warnten Chefökonom Philip Lane und Direktorin Isabel Schnabel vor einem zu raschen Zinsanstieg, der die konjunkturelle Erholung außer Kraft setzen könne. Auch dies stoppte den Zinsanstieg nicht.

Ursprung des seit einigen Wochen laufenden Anstiegs der Kapitalmarktzinsen ist jedoch nicht Europa, sondern die USA. Dort steigen die Inflations- und Wachstumserwartungen aufgrund des von der Regierung geplanten Konjunkturpakets mit einem anvisierten Umfang von 1,9 Billionen US-Dollar. Einige Ökonomen halten das Paket sogar für überdimensioniert und warnen vor Inflationsgefahren.

Konjunkturdaten fielen robust aus. Die US-Wirtschaft ist im vierten Quartal etwas stärker gewachsen als bisher bekannt, während die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche stärker fielen als erwartet. Die Aufträge für langlebige Güter legten im Januar deutlich zu.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Rekordserie reißt auch vor Wochenende nicht ab. Der Dow Jones Industrial blieb am Ende mit einem Plus von 0,11 Prozent auf 14 041,91 Zähler etwas zurück, markierte aber ebenfalls ein Rekordhoch. NEW YORK - Auch am letzten Handelstag der Woche haben die Investoren auf US-Aktien gesetzt. (Boerse, 16.04.2021 - 22:19) weiterlesen...

US-Anleihen: Kursverluste werden aufgeholt. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) lag im späten Handel unverändert bei 132,40 Punkten. Die Rendite zehnjähriger Anleihen betrug 1,57 Prozent. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Freitag anfängliche Verluste wieder wettgemacht. (Sonstige, 16.04.2021 - 21:04) weiterlesen...

Aktien New York: Nach weiteren Rekorden erlahmt die Rally etwas. Der Dow Jones Industrial kletterte am Freitag in den ersten Handelsminuten auf einen weiteren Höchststand, ebenso der marktbreite S&P 500 . Im weiteren Verlauf konnten beide Börsenbarometer die Gewinne nicht ganz halten. Nach zuletzt immer neuen Kursrekorden könnten Anleger vor dem Wochenende Gewinne einstreichen. NEW YORK - Auch am letzten Handelstag der Woche haben sich die US-Börsen zu Rekorden aufgeschwungen. (Boerse, 16.04.2021 - 19:59) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend mit Gewinnen in das Wochenende. Unterstützend werteten Marktbeobachter die mehrheitlich positive internationale Anlegerstimmung. Nur der polnische Aktienmarkt musste entgegen dem allgemeinen Trend Verluste hinnehmen. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben sich am Freitag überwiegend höher in das Wochenende verabschiedet. (Boerse, 16.04.2021 - 18:16) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX geht fester ins Wochenende. Der heimische Leitindex ATX schloss um 0,84 Prozent höher bei 3232,74 Einheiten. Der breiter gefasste ATX Prime kletterte um 0,83 Prozent auf 1648,30 Zähler. Von Sitzungsbeginn an hatten gute Vorgaben aus den USA und Asien für positive Stimmung bei den Anlegern gesorgt. WIEN - Die Wiener Börse hat sich am Freitag mit Kursgewinnen ins Wochenende verabschiedet. (Boerse, 16.04.2021 - 18:16) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Neue Hochs dank US-Börsenrally und Chinas Wachstum. Erstmals seit 2008 übersprang der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 den höchsten Stand seit dem Jahr 2000 und in London stieg der FTSE 100 erstmals seit mehr als einem Jahr wieder über 7000 Punkte. PARIS/LONDON - Die nicht abreißende Rekordjagd an den US-Börsen, beeindruckende Wachstumszahlen aus China und starke Quartalsberichte europäischer Schwergewichte haben am Freitag Europas Börsen Auftrieb gegeben. (Boerse, 16.04.2021 - 18:12) weiterlesen...