Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Anleihen, USA

NEW YORK - Die US-Staatsanleihen sind am Montag etwas schwächer in die Woche gestartet.

29.06.2020 - 15:10:25

US-Anleihen geben leicht nach. Die leichten Kursverluste beschränkten sich auf die längeren Laufzeiten. Die Aussicht auf einen freundlichen Handelsauftakt an der Wall Street belasteten die Festverzinslichen. Marktbeobachter sprachen von einem insgesamt ruhigen Auftakt am US-Rentenmarkt.

Im Tagesverlauf werden kaum Konjunkturdaten veröffentlicht, an denen sich die Anleger orientieren könnten. Für etwas Impulse könnten nur Kennzahlen vom US-Immobilienmarkt sorgen. Auf dem Programm stehen Daten zur Entwicklung der noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe im Mai.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 29/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,16 Prozent. Fünfjährige Anleihen standen unverändert bei 99 24/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,30 Prozent. Richtungsweise zehnjährige Anleihen fielen um 2/32 Punkte auf 99 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,65 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben um 9/32 Punkte auf 96 22/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 1,38 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen: Kursgewinne - Anhaltend hohe US-Neuinfektionen. Vor allem die hohe Zahl von Corona-Neuinfektionen in den USA stützt die als sicher geltenden Anleihen. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum Nachmittag um 0,23 Prozent auf 176,50 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel auf minus 0,47 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Donnerstag gestiegen. (Sonstige, 09.07.2020 - 18:28) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Schwache Wall Street macht Dax zu schaffen. Händler begründeten die Talfahrt im späten Handel mit den deutlichen Verlusten an der Wall Street. Anfangs bekam die hiesige Börse Rückenwind von der anhaltenden Rally der US-Technologiewerte und von erfreulichen Unternehmensnachrichten. So stieg die Aktie des Dax-Schwergewichts SAP auf ein Rekordhoch, nachdem der Softwarekonzern unerwartet starke Quartalszahlen vorgelegt hatte. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag seinen anfänglich großen Vorsprung komplett verspielt und ist ins Minus gerutscht. (Boerse, 09.07.2020 - 18:28) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: US-Börsenverluste bringen Druck in die Märkte. Am Nachmittag bröckelten - schon bald nach dem US-Börsenstart - Tagesgewinne zunehmend ab. Auslöser waren die in den USA zurückgekehrten Sorgen über die Corona-Neuinfektionen und was dies für die Wiedereröffnung der Wirtschaft für Folgen haben könnte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 beendete den Handel mit einem Abschlag von 0,76 Prozent auf 3261,17 Punkte. PARIS/LONDON - Verluste an der Wall Street haben am Donnerstag die größten Börsen Europas schwächer schließen lassen. (Boerse, 09.07.2020 - 18:13) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 9.07.2020 um 17:55 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 9.07.2020 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 09.07.2020 - 18:02) weiterlesen...

New York: Dow schwach - Nasdaq hält sich - Sorgen sind zurück. Die Sorgen angesichts steigender Corona-Neuinfektionen und was dies für die Wirtschaft bedeuten könnte, belasteten den US-Leitindex Dow Jones Industrial am Donnerstag im Handelsverlauf zunehmend. Die US-Technologiebörse Nasdaq, die sich zum Börsenstart noch in neue Rekordhöhen aufgeschwungen hatte, gab ihre Gewinne zuletzt wieder vollständig ab. NEW YORK - An den US-Börsen kehrt die Vorsicht zurück. (Boerse, 09.07.2020 - 17:10) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: NordLB senkt Klöckner & Co auf 'Halten' - Ziel 4,50 Euro. Der Stahlhändler habe auch im ersten Quartal unter negativen Preiseffekten sowie einer schwächeren Nachfrage aus dem Automobilsektor gelitten, schrieb Analyst Holger Fechner in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. HANNOVER - Die NordLB hat Klöckner & Co nach Zahlen von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft, aber das Kursziel auf 4,50 Euro belassen. (Boerse, 09.07.2020 - 17:10) weiterlesen...