Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK - Die US-Staatsanleihen sind am Freitag mit Kursverlusten in den Handel gestartet.

15.10.2021 - 15:05:29

US-Anleihen starten mit Kursverlusten. Marktbeobachter verwiesen auf eine allgemein freundliche Stimmung an den Finanzmärkten und eine geringere Nachfrage nach festverzinslichen Papieren. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,21 Prozent auf 131,22 Punkte. Zehnjährige Papiere rentierten mit 1,55 Prozent.

Nach Kursgewinnen an den europäischen Börsen wird auch an der New Yorker Aktienbörse ein freundlicher Handelsauftakt erwartet. Außerdem sind Daten zur Umsatzentwicklung im US-Einzelhandel überraschend stark ausgefallen, was die Risikofreude der Anleger weiter stützte.

Im September überraschte der amerikanische Einzelhandel mit einem Umsatzplus. Im Monatsvergleich legten die Erlöse um 0,7 Prozent zu, während Analysten mit einem leichten Rückgang gerechnet hatten.

Eine unerwartet starke Eintrübung der Stimmung in den Industrieunternehmen in der Region New York konnte den Festverzinslichen keinen Auftrieb verleihen. Der Stimmungsindikator Empire-State-Index ist zwar deutlich stärker als erwartet gesunken, deutet aber nach wie vor ein robustes Wachstum in den Industriebetrieben an.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

US-Anleihen geben nach. Positiv aufgenommene Corona-Nachrichten drückten auf die Notierungen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel zuletzt um 0,06 Prozent auf 130,25 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatspapiere stieg auf 1,50 Prozent. Impulse durch Konjunkturdaten gab es nicht. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Mittwoch im späten Handel nachgegeben. (Sonstige, 08.12.2021 - 21:02) weiterlesen...

Aktien New York: Anleger werden wieder vorsichtiger. Der Leitindex Dow Jones Industrial gab am Mittwoch um 0,12 Prozent moderat nach auf 35 678 Punkte. An den beiden Vortagen war der Dow um mehr als drei Prozent gestiegen. NEW YORK - Nach der Erholungsrally der vergangenen beiden Tage haben die Anleger an den US-Börsen zur Wochenmitte wieder mehr Vorsicht walten lassen. (Boerse, 08.12.2021 - 19:55) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Prag und Verluste in Moskau. Während die Notierungen in Prag zulegten, meldeten die Warschauer Börse und vor allem die in Moskau Kursverluste. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa sind am Mittwoch getrennte Wege gegangen. (Boerse, 08.12.2021 - 19:07) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX verliert 0,2 Prozent, Omikron im Fokus. Der heimische Leitindex ATX beendete den Handel am Feiertag mit einem Minus von 0,24 Prozent bei 3812,80 Punkten. Der breiter gefasste ATX Prime fiel um 0,24 Prozent auf 1913,70 Zähler. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch knapp behauptet geschlossen. (Boerse, 08.12.2021 - 18:30) weiterlesen...

Frankfurt Schluss: Dax gibt nach Erholungsrally wieder nach. Unter Börsianern war nach der Erholungsrally die Rede von Gewinnmitnahmen. Es fehle nach der jüngsten Aufholjagd an neuen Kaufanreizen, um die Kursdynamik aufrechtzuhalten, erläuterte der Comdirect-Marktexperte Andreas Lipkow. FRANKFURT - Nach zwei starken Tagen hat der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch wieder nachgegeben. (Boerse, 08.12.2021 - 18:24) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Neue Sorgen um Omikron beenden Erholungsrally. Der Hoffnung, dass die Omikron-Variante des Coronavirus weniger gefährlich sein könnte, stehen Berichte über einen womöglich geringeren Impfschutz gegen die neue Form des Virus gegenüber. Zugleich gibt es weitere Baustellen für die Anleger, wie die Krise des chinesischen Immobilienmarktes und die nach wie vor hohe Inflation. PARIS/LONDON - Nach zwei starken Tagen stockt die Erholung an Europas Börsen. (Boerse, 08.12.2021 - 18:16) weiterlesen...