Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Anleihen, USA

NEW YORK - Die US-Staatsanleihen haben am Montag überwiegend an ihre Gewinne vom Freitag angeknüpft.

30.06.2020 - 21:25:42

US-Anleihen: Überwiegend Gewinne - Verluste bei sehr lang laufenden Papieren. In einem ruhigen Handel zu Wochenbeginn hielten sich die Aufschläge aber in engen Grenzen.

und PSA Potenzial, ergebnisseitig positiv zu überraschen, schrieb der Fachmann Patrick Hummel von der Schweizer Großbank UBS. Die technologische Marktführerschaft sei weiter unbestritten. Die Bewertung der Papiere aber sei inzwischen schon sehr ambitioniert.

Bereits am Montag waren die Aktien von Tesla um fast sechs Prozent angesprungen. Unternehmenschef Elon Musk hatte sich in einer E-Mail an die Mitarbeiter zuversichtlich gezeigt, dass der Elektroautohersteller im zweiten Geschäftsquartal keinen Verlust verbuchen muss. Falls Musk Recht behalten sollte, würde Tesla den vierten Quartalsgewinn in Folge verbuchen und so die bislang längste Strecke der Profitabilität seit der Gründung 2003 ausweiten.

Derzeit erwarten die Analysten zwar im Schnitt noch, dass Tesla auf Basis des international anerkannten Rechnungslegungsstandards US-GAAP für das zweite Quartal einen Verlust je Aktie ausweist. Aber auch Analyst Dan Levy von der Schweizer Bank Credit Suisse hielt in einer Studie von diesem Montag eine Überraschung für möglich. Es sei eine "weniger radikale Idee", dass Tesla im Falle überraschend hoher Auslieferungen einmal mehr profitabel gewirtschaftet haben könnte. Auch unerwartet hohe Kosteneinsparungen könnten sich positiv auswirken.

Seit dem Absturz der Tesla-Aktien im Sog des weltweiten Corona-Börsencrash bis auf 350 Dollar Mitte März hat sich der Kurs nun mehr als verdreifacht. Fahrt aufgenommen hatte die Rally bereits im Oktober, als die Kalifornier erstmals mit einem Quartalsgewinn überrascht hatten.

Damit wird das Unternehmen des illustren und umtriebigen Konzernchefs und Großaktionärs Musk an der Börse aktuell mit knapp 201 Milliarden Dollar oder umgerechnet 179 Milliarden Euro bewertet. Zum Vergleich: Die drei deutschen Autobauer BMW , Daimler und Volkswagen bringen es in der Summe auf rund 145 Milliarden Euro.

In puncto Börsenwert rückt Telsa damit dem globalen Platzhirsch Toyota noch weiter auf die Pelle. Die Japaner bringen aktuell umgerechnet fast 205 Milliarden Dollar auf die Waage.

Sollte sich der Höhenflug fortsetzten, könnten die Tesla-Aktien bald auch in den wichtigsten US-Aktienindex S&P 500 aufsteigen, wodurch die Papiere noch mehr Aufmerksamkeit erhalten und so einen weiteren Schub bekommen würden. Voraussetzung für die Aufnahme in den Index sind neben einer hohen Marktkapitalisierung auch positive Quartalsergebnisse./la/fba

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow über 26 000 Punkte - Nasdaq auf Rekordhoch. Das wichtigste US-Börsenbarometer Dow Jones Industrial eroberte die Marke von 26 000 Punkten zurück. Die technologielastigen Nasdaq-Börsen erklommen im späteren Handel sogar wieder Höchststände. Laut Marktbeobachtern gibt das Medikament Remdesivir Hoffnung. Dem Hersteller Gilead zufolge kann durch Remdesivir das Sterberisiko im Fall eines schweren Covid-19-Krankheitsverlaufs deutlich gemindert werden. NEW YORK - Ungeachtet neuer Rekordzahlen von Corona-Neuinfektionen haben die US-Börsen am Freitag nach einem verhaltenen Start zugelegt. (Boerse, 10.07.2020 - 22:28) weiterlesen...

US-Anleihen: Teils deutlich ins Minus gedreht - Anleger wieder risikofreudig. Vor allem die lang laufenden Bonds gaben zuletzt kräftig nach. Anleger zeigten sich im Handelsverlauf zunehmend risikofreudig und griffen bei Aktien zu. Laut Marktbeobachtern sorgte das Medikament Remdesivir für neue Hoffnungen. Es kann dem Hersteller Gilead Sciences zufolge das Sterberisiko im Fall eines schweren Covid-19-Krankheitsverlaufs deutlich mindern. NEW YORK - Die Kurse von US-Anleihen sind am Freitag nach einem freundlichen Start in die Verlustzone gedreht. (Sonstige, 10.07.2020 - 21:12) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 10.07.2020 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 10.07.2020 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 31 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 10.07.2020 - 20:44) weiterlesen...

Aktien New York: Dow fest - Nasdaq auf Rekordhoch - Remdesivir gibt Hoffnung. Der technologielastige Auswahlindex der Nasdaq-Börse, Nasdaq 100, erreichte im späteren Handel sogar wieder ein Rekordhoch. Laut Marktbeobachtern sorgt das Medikament Remdesivir für neue Hoffnungen. NEW YORK - Ungeachtet neuer Rekordzahlen von Corona-Neuinfektionen in den USA haben die US-Börsen am Freitag nach einem verhaltenen Start zugelegt. (Boerse, 10.07.2020 - 20:14) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich - Gewinne in Moskau und Warschau. Während sich die Warschauer Börse im späten Handel noch ins positive Terrain rettete und auch die Moskauer Börse fester schloss, gingen die Börsen in Prag und Budapest mit Verlusten ins Wochenende. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Freitag den Handel erneut uneinheitlich beendet. (Boerse, 10.07.2020 - 18:33) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Auftrieb durch Gewinne an der Wall Street. Nach drei schwächeren Börsentagen und einem verhaltenen Verlauf bis zum frühen Nachmittag ließen die Anleger ihre Zurückhaltung fallen. Der EuroStoxx 50 beendete den Handelstag mit einem Aufschlag von 1,07 Prozent auf 3296,22 Punkte. Im Wochenverlauf ergibt sich für den Leitindex der Eurozone damit ein minimales Plus von 0,06 Prozent. PARIS/LONDON - Gewinne an der Wall Street trotz steigender Corona-Neuinfektionen in den USA haben am Freitag auch die Anleger in Europa mutig gemacht. (Boerse, 10.07.2020 - 18:21) weiterlesen...