Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Anleihen, USA

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Montag zu Handelsbeginn gefallen.

04.11.2019 - 15:00:25

US-Anleihen: Kursverluste - Hoffnung im Handelsstreit. In allen Laufzeitbereichen stiegen die Renditen.

Die wachsende Zuversicht mit Blick auf den Handelsstreit zwischen den USA und China belastete die als sicher geltenden Staatsanleihen. Für Optimismus sorgten entsprechende Äußerungen von US-Handelsminister Wilbur Ross und US-Präsident Donald Trump vom Wochenende. Laut dem US-Handelsminister könnten außerdem Strafzölle auf Autoimporte aus Europa und Asien vermieden werden. In den USA werden im Handelsverlauf Zahlen zu den Industrieaufträgen veröffentlicht.

Zweijährige US-Anleihen fielen um 2/32 Punkte auf 99 26/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,588 Prozent. Fünfjährige Anleihen gaben um 6/32 Punkte auf 99 18/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 1,587 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen verloren 16/32 Punkte auf 98/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,766 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren fielen um 1 14/32 auf 99 27/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,254 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien: Unsicherheit über Teileinigung im Handelsstreit belastet. Damit setzte sich der wechselhafte Verlauf seit Wochenbeginn fort. Für Impulse sorgten einmal mehr Meldungen zum Handelsstreit. US-Präsident Donald Trump hatte sich zwar optimistisch zu den Verhandlungen mit Peking geäußert. Ein Teilabkommen knüpfte er aber an die Bedingung, dass dieses gut für die USA sei. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die asiatischen Börsen haben am Mittwoch wieder den Rückwärtsgang eingelegt. (Boerse, 13.11.2019 - 08:58) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Schaeffler ziehen vorbörslich an - Einstieg von BDT Capital. Auf der Handelsplattform Tradegate stieg der Kurs des Industrie- und Autozulieferers um knapp drei Prozent, nachdem der Finanzinvestor BDT Capital Partners 25 Prozent der ausstehenden Vorzugsaktien gekauft hatte. Die Aktie hatte im Vorfeld bereits kräftig zugelegt und war mit dem starken Gesamtmarkt seit Anfang November von rund 7,50 Euro auf fast 10 Euro gesprintet. FRANKFURT - Die Vorzugsaktien von Schaeffler haben ihren Höhenflug am Mittwoch vorbörslich fortgesetzt. (Boerse, 13.11.2019 - 08:34) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Unsicherheit über Handelspolitik belastet FRANKFURT - Der Dax wird ebenfalls etwas tiefer erwartet. (Boerse, 13.11.2019 - 08:16) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Kursverluste erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 13.11.2019 - 07:28) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman hebt Ziel für Infineon auf 21,50 Euro - 'Buy'. Die Papiere seien dem US-Halbleiterindex trotz starker Reaktion auf die Geschäftszahlen zuletzt hinterhergelaufen, schrieb Analyst Alexander Duval in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Infineon von 21 auf 21,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 13.11.2019 - 07:18) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Berenberg hebt Norma Group auf 'Buy' - Ziel 52 Euro HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Aktie der Norma Group von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber von 53 auf 52 Euro gesenkt. (Boerse, 13.11.2019 - 07:18) weiterlesen...