Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Anleihen, USA

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Montag zu Handelsbeginn gefallen.

07.10.2019 - 15:23:24

US-Anleihen: Kursverluste. In allen Laufzeitbereichen stiegen die Renditen.

Dem Markt fehlte es zunächst an Impulsen. Konjunkturdaten aus der ersten Reihe stehen nicht auf dem Kalender. Im Blick stehen die Handelsgespräche zwischen den USA und China, die im Verlauf der Woche wieder aufgenommen werden sollen.

Zweijährige Staatsanleihen stiegen um 2/32 Punkte auf 100 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,426 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 2/32 Punkte auf 100 21/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,360 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Papiere verloren 4/32 Punkte auf 100 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,543 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gaben um 17/32 Punkte auf 104 21/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,039 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Ausblick: Handelsstreit-Hoffnung treibt an - Boeing angezählt. Händler verwiesen auf Zuversicht mit Blick auf den Zollstreit zwischen den USA und China. So hatte Chinas Chefunterhändler Liu He am Wochenende von "substantiellen Fortschritten" gesprochen. Zurzeit arbeiten die beiden größten Volkswirtschaften der Welt an einem vorläufigen Handelsabkommen. NEW YORK - Nach dem Rücksetzer vom Freitag dürfte es am US-Aktienmarkt zum Wochenbeginn wieder leicht aufwärts gehen. (Boerse, 21.10.2019 - 14:26) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Zur Kasse schwächer. Die Umlaufrendite stieg im Gegenzug von minus 0,38 Prozent am Vortag auf minus 0,36 Prozent, wie die Deutsche Bundesbank in Frankfurt mitteilte. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Montag überwiegend gefallen. (Sonstige, 21.10.2019 - 13:29) weiterlesen...

Deutsche Anleihen geben nach. Im Gegenzug stiegen ihre Renditen an. Am Markt wurde auf die gute Stimmung an den Aktienmärkten verwiesen. Auch in anderen europäischen Ländern standen als sicher empfundene Anlagen unter Druck. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Montag unter Druck geraten. (Sonstige, 21.10.2019 - 13:14) weiterlesen...

ANALYSE/Mainfirst: Nur mehr Transparenz kann Wirecard helfen - 'Neutral'. Langfristig sei ein "höheres Maß an Offenlegungen" erforderlich, schrieb Analyst Chandramouli Sriraman in einer am Montag veröffentlichten Studie und senkte sein Anlageurteil von "Outperform" auf "Neutral". FRANKFURT - Die Investmentbank Mainfirst sieht nur einen Weg für Wirecard , den Sorgen der Anleger nachhaltig entgegenzutreten: Der Zahlungsdienstleister muss transparenter werden. (Boerse, 21.10.2019 - 12:51) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research belässt Sartorius auf 'Hold' - Ziel 184 Euro. Der Auftragseingang des Pharma- und Laborzulieferers sei weiterhin stark und habe seine Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Michael Heider in einer am Montag vorliegenden Studie. HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Sartorius nach Quartalszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 184 Euro belassen. (Boerse, 21.10.2019 - 12:50) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research hebt Ziel für Adidas auf 280 Euro - 'Hold'. Die Prognostizierbarkeit des Umsatzwachstums sei zuletzt gestiegen, begründete Analyst Jörg Frey in einer am Montag vorliegenden Studie das höhere Kursziel. Für das vierte Quartal winke zudem im Vergleich zum dritten Quartal ein besseres Margenziel. HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Adidas vor Quartalszahlen von 250 auf 280 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. (Boerse, 21.10.2019 - 12:43) weiterlesen...