Anleihen, USA

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Mittwoch zu Handelsbeginn teils deutlich gestiegen.

04.04.2018 - 15:00:25

US-Anleihen: Zuspitzung im Handelskonflikt stützt Kurse. Die Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China verschärft die Sorgen über neue Gefahren für die gesamte Weltwirtschaft. Die als sicherer Hafen geltenden US-Staatsanleihen profitierten davon. Die beiden größten Volkswirtschaften wollen sich gegenseitig mit neuen Strafzöllen von 25 Prozent auf Einfuhren in Höhe von jeweils 50 Milliarden US-Dollar im Jahr überziehen.

Robuste Zahlen vom US-Arbeitsmarkt belasteten die Anleihen in diesem Umfeld nicht. Im März hat die Privatwirtschaft mehr Arbeitsplätze geschaffen als erwartet. Es seien 241 000 neue Stellen hinzugekommen, teilte der Arbeitsmarktdienstleister ADP mit. Analysten hatten nur mit 210 000 neuen Arbeitsplätzen gerechnet.

Zweijährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkte auf 99 31/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,266 Prozent. Fünfjährige Anleihen kletterten um 3/32 Punkte auf 99 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,577 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen kletterten um 6/32 Punkte auf 99 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,753 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren legten um 12/32 Punkte auf 100 4/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 2,993 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Kurseinbußen nach Quartalszahlen belasten auch den Dow. In deren Fahrwasser legte auch der Dow Jones Industrial wieder den Rückwärtsgang ein. Er fiel im frühen Handel um 0,46 Prozent auf 25083,33 Punkte, nachdem er zuvor fünf Börsentage in Folge zugelegt hatte. Auch starke Konjunkturdaten konnten die Börsianer nicht mehr zu einer Fortsetzung dieses Trends bewegen. NEW YORK - Nach den Quartalsberichten einer ganzen Reihe großer US-Konzerne sind deren Kurse am Donnerstag unter Druck geraten. (Boerse, 19.07.2018 - 22:25) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Nach bislang starkem Juli gibt der Dow wieder nach. In diesem Fahrwasser legte auch der Dow Jones Industrial wieder den Rückwärtsgang ein. Er fiel um 0,53 Prozent auf 25 064,50 Punkte. Zuvor hatte der Dow fünf Börsentage in Folge zugelegt. Seit Anfang Juli steht noch ein Gewinn von gut 3 Prozent zu Buche. NEW YORK - Nach den Quartalsberichten einer ganzen Reihe großer US-Konzerne sind deren Kurse am Donnerstag unter Druck geraten. (Boerse, 19.07.2018 - 22:15) weiterlesen...

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 19.07.2018 HSBC senkt Continental AG auf 'Hold' (Boerse, 19.07.2018 - 21:32) weiterlesen...

Kurse von US-Anleihen legen etwas zu. Sie reagierten damit auf die Kritik von US-Präsident Donald Trump an der Notenbank Fed wegen der Erhöhung der Leitzinsen. Er sei nicht begeistert von der Aussicht auf steigende Zinsen, sagte Trump dem Fernsehsender CNBC laut einem vorab verbreiteten Bericht. Allerdings hielten sich die Kursgewinne am US-Bondmarkt in Grenzen. NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Donnerstag im späten Handel leicht gestiegen. (Sonstige, 19.07.2018 - 21:08) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Baader Bank hebt K+S auf 'Hold' - Ziel 22 Euro. Vom Kapitalmarkttag des Düngemittel- und Salzproduzenten im September könne ein positiver Impuls ausgehen, schrieb Analyst Markus Mayer in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat K+S nach den jüngsten Kursverlusten von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel auf 22 Euro belassen. (Boerse, 19.07.2018 - 20:57) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich - Moskauer Börse rutscht weiter ab. Während die Kurse in Budapest zulegten, rutschten sie in Prag und noch stärker in Moskau ab. In Warschau bewegte sich der Leitindex Wig kaum von der Stelle. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Ohne einheitlichen Trend haben die großen osteuropäischen Aktienmärkte am Donnerstag geschlossen. (Boerse, 19.07.2018 - 19:28) weiterlesen...