Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Anleihen, USA

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Mittwoch überwiegend etwas schwächer in den Handel gegangen.

25.03.2020 - 14:11:24

US-Anleihen: Leichte Kursverluste zu Handelsbeginn. Die freundlich erwartete Eröffnung am US-Aktienmarkt belastete die Festverzinslichen.

Nach langen Verhandlungen hatten sich das Weiße Haus und die Demokraten in Washington auf ein billionenschweres Konjunkturpaket geeinigt. Dies sorgte für Zuversicht und belastete die als sicher geltenden Staatsanleihen.

Nach einer Reihe von Maßnahmen von Regierungen und Notenbanken weltweit hat sich die Lage an den Finanzmärkten etwas beruhigt. Die im Februar gestiegenen Auftragseingänge für langlebige Güter spielten am Markt keine Rolle. Die Daten wurden noch vor der Zuspitzung der Corona-Krise erhoben.

Die Kurse von zweijährigen Staatsanleihen verharrten bei 100 Punkten. Sie rentierten mit 0,361 Prozent. Fünfjährige Papiere verloren 3/32 Punkte auf 102 26/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,541 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Papiere verloren 1/32 Punkte auf 106 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,846 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren fielen um 7/32 Punkte auf 114 11/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,404 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Die größten Kapitalvernichter: Kursverluste von mehr als 90 Prozent. Zu den größten Kapitalvernichtern des Jahres 2019 zählt die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) die E-Commerce Unternehmensgruppe Sleepz AG, deren Papiere allein im vergangenen Jahr rund 92 Prozent ihres Wertes einbüßten. FRANKFURT - Schon vor der Corona-Krise haben etliche börsennotierte Unternehmen in Deutschland ihren Aktionären wenig Freude bereitet. (Boerse, 01.04.2020 - 11:04) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: DZ Bank nimmt Drägerwerk mit 'Halten' wieder auf. Der Medizin- und Sicherheitstechnik-Anbieter profitiere bei zwei Produktgruppen stark von Covid-19: Atemschutzmasken und Beatmungsgeräte, schrieb Analyst Sven Kürten in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Andererseits dürfte die Rohstoff- und Chemieindustrie im Segment Sicherheitstechnik durch den Virusausbruch belastet werden. FRANKFURT - Die DZ Bank hat Drägerwerk mit "Halten" und einem fairen Wert von 91,40 Euro je Aktie wieder in die Bewertung aufgenommen. (Boerse, 01.04.2020 - 11:02) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Immobilienkonzerne halten Verluste in Grenzen. So gehörte der Bochumer Konzern Vonovia mit einem Minus von etwas über einem Prozent am Vormittag zu den besseren Werten im Dax . Das Unternehmen hat zwei Anleihen über insgesamt einer Milliarde Euro platziert. LONDON - Im allgemeinen Abwärtssog an den Märkten haben sich Anteilsscheine aus der Immobilienbranche am Mittwoch noch mit vergleichsweise milden Verlusten behaupten können. (Boerse, 01.04.2020 - 10:46) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Kräftige Kursverluste - jüngste Erholung verpufft. Der Leitindex Dax für mittelgroße Unternehmen büßte 2,37 Prozent ein auf 20 542,69 Punkte. Der EuroStoxx 50 startete mit einem Kursverlust von knapp 3 Prozent in den neuen Monat. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt hat sich am Mittwoch neue Unsicherheit über den weiteren Verlauf der Corona-Pandemie breit gemacht. (Boerse, 01.04.2020 - 10:07) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies senkt Ziel für Fresenius SE auf 37 Euro - 'Hold'. Analyst James Vane-Tempest reduzierte in einer am Mittwoch vorliegenden Studie seine Gewinnschätzungen für den Medizinkonzern mit Blick auf die möglichen Auswirkungen durch die Corona-Krise. NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für Fresenius SE von 51 auf 37 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. (Boerse, 01.04.2020 - 09:40) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies startet Sixt-Stämme mit 'Buy' - Ziel 80 Euro NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat Sixt mit "Buy" und einem Kursziel von 80 Euro in die Bewertung aufgenommen. (Boerse, 01.04.2020 - 09:40) weiterlesen...