Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Freitag nach zunächst etwas schwächerem Start ins Plus gedreht.

28.05.2021 - 20:51:27

US-Anleihen drehen ins Plus. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zuletzt um 0,12 Prozent auf 131,88 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Anleihen betrug 1,58 Prozent.

Die zum Handelsstart veröffentlichten Daten zu den Einkommen der privaten Haushalte hatten den Anleihemarkt zunächst wenig bewegt. Sie fielen im April stark. Der Rückgang folgte allerdings auf einen drastischen Anstieg im Vormonat und wurde durch die Auszahlung staatlicher Konjunkturhilfen verzerrt. Die Konsumausgaben legten leicht zu.

Hingegen beschleunigte sich die Inflationsentwicklung deutlich. Der von der US-Notenbank Fed stark beachtete Verbraucherpreisindikator PCE stieg im April zum Vorjahresmonat um 3,6 Prozent. Im Vormonat hatte die Inflationsrate nur bei 2,4 Prozent gelegen. Die Fed strebt eine Inflationsrate von zwei Prozent an. Die Fed hat jedoch schon deutlich gemacht, dass sie in dem Inflationsanstieg nur ein vorübergehendes Phänomen sieht und keinen Grund für einen raschen Ausstieg aus der sehr lockeren Geldpolitik.

Weitere Konjunkturdaten vom Freitag zeigten ein gemischtes Bild. Das von der Uni Michigan ermittelte Konsumklima für Mai trübte sich etwas ein. Das Geschäftsklima in der Region Chicago hellte sich indes im Mai überraschend auf.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Kalte Dusche für Anleger am Verfalltag. Am Tag des Verfalls von Optionen auf Indizes und Einzelaktien war für die Anleger kaum etwas zu holen. Belastet wurde die Stimmung von Kommentaren des Präsidenten der Fed von St. Louis, James Bullard, der sich für eine US-Zinserhöhung bereits im Jahr 2022 aussprach. Dies wäre viel früher als die am Mittwoch von der US-Notenbank in Aussicht gestellten zwei Anhebungen gegen Ende 2023. NEW YORK - Die Wall Street hat am Freitag eine schwache Woche klar im Minus beendet. (Boerse, 18.06.2021 - 22:28) weiterlesen...

US-Anleihen drehen ins Plus. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zuletzt um 0,24 Prozent auf 132,34 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Anleihen betrug 1,45 Prozent. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Freitag nach leichten Eröffnungsverlusten ins Plus gedreht. (Sonstige, 18.06.2021 - 21:13) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend tiefer ins Wochenende. Eine sehr schwache internationale Anlegerstimmung belastete zum Wochenausklang. Nur der Aktienmarkt in Warschau konnte sich gegen die negative Tendenz stemmen. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Freitag überwiegend tiefer geschlossen. (Boerse, 18.06.2021 - 18:48) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Großer Verfalltag treibt Anleger in die Flucht. Der EuroStoxx 50 schloss am Freitag mit einem Minus von 1,80 Prozent bei 4083,37 Punkten. Am Vortag war der Leitindex der Eurozone noch auf den höchsten Stand seit dem Jahr 2008 gestiegen. Damit ergab sich für den EuroStoxx ein Wochenverlust von rund einem Prozent. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte sind am großen Verfalltag deutlich eingeknickt. (Boerse, 18.06.2021 - 18:41) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Vierter Verlusttag in Folge. Der Leitindex ATX rutschte um 2,11 Prozent auf 3434,23 Punkte ab, der breiter gefasste ATX Prime büßte 2,05 Prozent auf 1.749,56 Zähler ein. Damit schloss der Wiener Markt den vierten Tag in Folge mit negativen Notierungen. WIEN - Die Wiener Börse hat den Handel am Freitag mit deutlich schwächeren Notierungen beendet. (Boerse, 18.06.2021 - 18:17) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Nach großem Verfall purzeln die Kurse. Gegen Mittag und somit pünktlich zum sogenannten großen Verfall an der Terminbörse Eurex gerieten die Kurse unter Druck und weiteten die Verluste immer mehr aus. Am Ende stand für den deutschen Leitindex ein Verlust von 1,78 Prozent auf 15 448,04 Punkte zu Buche. Die Wochenbilanz fiel mit minus 1,6 Prozent ebenfalls enttäuschend aus. Der MDax, der im frühen Handel sogar noch auf ein Rekordhoch geklettert war, hielt sich mit minus 0,58 Prozent auf 34 022,52 Zähler immerhin besser als der Dax. FRANKFURT - Die mit einem Rekordhoch des Dax begonnene Börsenwoche hat am Freitag mit Ernüchterung geendet. (Boerse, 18.06.2021 - 18:02) weiterlesen...