Anleihen, USA

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Freitag im frühen Handel gesunken.

14.09.2018 - 15:21:24

US-Anleihen geben nach. Eine freundliche Stimmung an den internationalen Aktienmärkten habe die Festverzinslichen belastet. Am New Yorker Aktienmarkt wird allerdings nur wenig Bewegung erwartet.

Für etwas mehr Risikofreude sorgte die jüngste Entwicklung im Handelsstreit zwischen den USA und China. Es gibt Hinweise auf weitere Gesprächen zwischen beiden Seiten. Allerdings hatte Trump zuletzt mit einer Mitteilung auf dem Kurznachrichtendienst Twitter übertriebene Hoffnungen auf eine baldige Lösung des Handelsstreits zwischen den USA und China gedämpft.

Jüngste Konjunkturdaten konnten den US-Anleihen keinen Auftrieb verleihen. Im August waren die Umsätze im US-Einzelhandel nur leicht gestiegen. Außerdem war der Zuwachs der Importpreise schwächer als erwartet ausgefallen. Im weiteren Handelsverlauf könnten Daten zur amerikanischen Industrieproduktion neue Impulse für den Handel am US-Rentenmarkt liefern.

Die Kurse zweijähriger Anleihen verloren 1/32 Punkte auf 99 22/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,77 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 3/32 Punkte auf 99 10/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,89 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gaben um 7/32 Punkte auf 98 30/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 3,00 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren verloren 17/32 Punkte auf 97 11/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,14 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIEN-FLASH: Hoffnung auf Linde/Praxair-Fusion steigt wieder - Aktie auch FRANKFURT - Die im Zuge der geplanten Fusion mit Praxair zum Umtausch eingereichten Linde-Aktien sind am Mittwoch mit plus 4 Prozent an die Dax-Spitze geklettert. (Boerse, 19.09.2018 - 11:09) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Santander senkt Fraport auf 'Underweight' - Ziel 82 Euro. Analyst Vittorio Carelli blickt in einer am Mittwoch vorliegenden Studie allgemein negativ auf die Branchenaussichten für Flughafenbetreiber im Jahr 2019. Dies lasse die Bewertungen der Sektorwerte vermehrt anspruchsvoll erscheinen. MADRID - Die spanische Bank Santander hat die Einstufung für Fraport von "Hold" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 96,50 auf 82 Euro gesenkt. (Boerse, 19.09.2018 - 11:00) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt Schaeffler auf 'Neutral' - Ziel 12,60 Euro. Er sei schon zuvor für das operative Ergebnis (Ebit) der Industriesparte optimistischer und für den Automotive-Bereich vorsichtig gewesen, schrieb Analyst Jose Asumendi in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Nun warte er auf die Strategievorstellung des Unternehmens bei der anstehenden Kapitalmarktveranstaltung. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Aktie des Automobil- und Industriezulieferers Schaeffler nach geänderten Jahresprognosen für die Geschäftsbereiche auf "Neutral" mit einem Kursziel von 12,60 Euro belassen. (Boerse, 19.09.2018 - 10:13) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax mit Gewinnen - Handelsstreit wird zur Gewohnheit. «Zölle und Gegenzölle werden mehr und mehr zur Gewohnheit», sagte Portfolio-Manager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Frankfurt/Main - Auf den Handelskonflikt zwischen den USA und China haben die Anleger auch am Mittwoch zunächst gelassen reagiert. (Wirtschaft, 19.09.2018 - 09:52) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Leichtes Plus - Handelsstreit wird zur Gewohnheit. "Zölle und Gegenzölle werden mehr und mehr zur Gewohnheit", sagte Portfolio-Manager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. FRANKFURT - Auf den Handelskonflikt zwischen den USA und China reagieren die Anleger auch am Mittwoch zunächst gelassen. (Boerse, 19.09.2018 - 09:40) weiterlesen...

ANALYSE/RBC: Commerzbank-Kauf durch Deutsche Bank ist wahrscheinlicher geworden. RBC-Expertin Anke Reingen sieht in einer am Mittwoch vorliegenden Studie die Wahrscheinlichkeit einer Offerte der Deutschen Bank für den kleineren Konkurrenten jetzt bei 50 Prozent. Da der Branchenprimus selbst mit einer Reihe von Problemen kämpft, rechnet sie nicht damit, dass die Deutsche Bank einen sehr hohen Aufschlag zahlen kann und will. NEW YORK - Eine mögliche Übernahme der seit der Finanzkrise teilverstaatlichten Commerzbank durch die Deutsche Bank ist nach Einschätzung des Analysehauses RBC wahrscheinlicher geworden. (Boerse, 19.09.2018 - 09:03) weiterlesen...