Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Anleihen, USA

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Freitag gestiegen.

26.06.2020 - 15:15:24

US-Anleihen: Kursgewinne zu Handelsbeginn. In allen Laufzeitbereichen fielen die Renditen.

Unterstützung erhielten die US-Anleihen durch die sich weiter zuspitzende Corona-Lage in den USA. Vor allem im Süden der Vereinigten Staaten werden immer mehr Neuinfektionen gemeldet. Dies erschwert die Lockerung von Corona-Beschränkungen, was die Erholung der US-Wirtschaft gefährdet. Die als sicher geltenden Bonds profitieren von der Entwicklung.

Die Ausgaben der amerikanischen Verbraucher haben sich im Mai spürbar von ihrem historischen Einbruch in der Corona-Krise erholt. Sie stiegen mit Rekordtempo. Im April hatten sie allerdings noch einen Rekordrückgang erlitten. Die Einnahmen der privaten Haushalte gingen im Mai stark zurück. Die heftigen Schwankungen gehen auf staatliche Unterstützungszahlungen in der Krise zurück, die zuletzt etwas weniger stark geflossen sind.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 28/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,176 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 3/32 Punkte auf 99 22/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,311 Prozent. Richtungsweise zehnjährige Anleihen kletterten um 8/32 Punkte auf 99 21/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,659 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren legten um 23/32 Punkte auf 96 6/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 1,401 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Konjunkturdaten aus China und den USA trüben die Stimmung. Börsianer verwiesen als Belastung unter anderem auf durchwachsene chinesische Konjunkturdaten. Sorgen bereitete Analysten die zuletzt schwache Entwicklung des Einzelhandels. Zudem bleibt in den USA der Arbeitsmarkt wegen der Corona-Pandemie stark unter Druck. NEW YORK - Der US-Leitindex Dow Jones Industrial hat nach den jüngsten Gewinnen am Donnerstag nachgegeben. (Boerse, 16.07.2020 - 20:11) weiterlesen...

Deutsche Anleihen legen spürbar zu. Die schlechte Stimmung an den Aktienmärkten trieb Anleger in als sicher empfundene Wertpapiere. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg bis zum Abend um 0,26 Prozent auf 176,51 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel auf minus 0,47 Prozent. In vielen anderen europäischen Ländern legten Staatsanleihen ebenfalls zu. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Donnerstag bis zum Abend spürbar zugelegt. (Sonstige, 16.07.2020 - 18:48) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Wenig Bewegung - Zurückhaltung nach Konjunkturdaten. Nachdem zur Wochenmitte Hoffnungen auf einen Corona-Impfstoff weltweit für Auftrieb gesorgt hatten, agierten die Anleger nun vorsichtiger. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben nach den Vortagesgewinnen am Donnerstag eine Verschnaufpause eingelegt. (Boerse, 16.07.2020 - 18:25) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Leichte Verluste nach Rally zur Wochenmitte. Für Zurückhaltung sorgten am Donnerstag durchwachsene chinesische Konjunkturdaten zur Industrieproduktion, dem Einzelhandelsumsatz sowie zum Wirtschaftswachstum. Die Europäische Zentralbank (EZB) beschloss derweil, ihre Anti-Krisen-Maßnahmen in der Corona-Pandemie vorerst nicht auszuweiten. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Börsen haben nach den kräftigen Vortagesgewinnen eine Verschnaufpause eingelegt und etwas nachgegeben. (Boerse, 16.07.2020 - 18:13) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 16.07.2020 um 17:55 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 16.07.2020 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 16.07.2020 - 18:04) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Auszeit nach verpasstem Dax-Sprung über 13 000 Punkte. Der Dax ging mit einem Minus von 0,43 Prozent auf 12 874,97 Punkte aus dem Handel. Am Mittwoch war der Dax noch kräftig gestiegen auf den höchsten Stand seit dem Beginn des weltweiten Ausverkaufs an den Börsen wegen des Coronavirus. Am Sprung über die Marke von 13 000 Zählern war der deutsche Leitindex aber denkbar knapp gescheitert. Der MDax der 60 mittelgroßen Börsentitel schloss 0,05 Prozent niedriger auf 27 065,66 Punkten. FRANKFURT - Nach den hohen Kursgewinnen vom Vortag haben es Anleger am Donnerstag am deutschen Aktienmarkt ruhiger angehen lassen. (Boerse, 16.07.2020 - 17:59) weiterlesen...