Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Anleihen, USA

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Donnerstag zu Handelsbeginn nach schwachen Daten vom amerikanischen Arbeitsmarkt gestiegen.

08.10.2020 - 15:30:31

US-Anleihen: Kursgewinne zu Handelsbeginn. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg um 0,09 Prozent auf 138,82 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Anleihen lag bei 0,77 Prozent.

In den USA sind die die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche weniger als erwartet zurückgegangen. In der Woche bis zum 3. Oktober stellten 840 000 Menschen erstmals einen Antrag auf Arbeitslosenhilfe, während Volkswirte lediglich mit 820 000 gerechnet hatten.

Der aktuelle Wert ist aber der niedrigste seit Mitte März, als sich die Corona-Krise massiv verschärfte. In den Wochen vor der Corona-Krise waren nur zwischen 200 000 und 300 000 Anträgen pro Woche gestellt worden.

Die Diskussion um weitere Hilfen der Regierung für die Wirtschaft spielte weniger eine Rolle. Insgesamt seien die Reaktion auf das vorläufige Aus für ein neues Konjunkturpaket in den Vereinigten Staaten an den Märkten harmlos geblieben, kommentierte die Commerzbank.

"Da der Raum für weitere Enttäuschung über US-Konjunkturhilfen nach den Ereignissen eher begrenzt erscheint und Biden in den Umfragen weiterhin komfortabel führt, bleiben Lockdown-Ängste das größte Abwärtsrisiko", heißt es in einem Marktkommentar.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow Jones fällt weiter - Nasdaq mit Gegenbewegung. Der technologielastigen Nasdaq-Börse indes gelang eine Stabilisierung. Weder Konjunktur- und Stimmungsdaten noch erneut zahlreiche Quartalsberichte sorgten für eine klare Gesamtrichtung. Zugleich steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen weltweit weiter und die näher rückenden Präsidentschaftswahlen sorgen ebenfalls für Unsicherheit. NEW YORK - Nach kräftigen Verlusten an den US-Börsen zum Wochenauftakt haben die Standardwerte am Dienstag weiter nachgegeben. (Boerse, 27.10.2020 - 21:29) weiterlesen...

US-Anleihen: Kursgewinne ausgebaut. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg im späten Handel um 0,17 Prozent auf 138,85 Punkte und baute damit die frühen Gewinne etwas aus. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sank auf 0,776 Prozent. NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Dienstag überwiegend gestiegen. (Sonstige, 27.10.2020 - 20:36) weiterlesen...

Aktien New York: Dow nach Kursrutsch am Vortag stabil - Nasdaq deutlich im Plus. Stützend wirkten Konjunkturdaten und überwiegend erfreuliche Quartalsberichte, während die Zahl der Corona-Neuinfektionen weltweit weiter steigt und in den Vereinigten Staaten die Präsidentschaftswahlen immer näher rücken. NEW YORK - Die US-Börsen haben am Dienstag einen Stabilisierungsversuch gestartet. (Boerse, 27.10.2020 - 19:10) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Prager Börse mit Gewinnen. An der Prager Börse ging es indes nach oben. Im Fokus blieben die steigenden Corona-Infektionen. Die nahende Präsidentschaftswahl in den USA sorgt inzwischen bereits für Zurückhaltung. Am Vortag hatte JPMorgan einem Wahlsieg des amtierenden US-Präsidenten Trump attestiert, das "günstigste" Börsenszenario zu sein. In den Umfragen lag zuletzt aber sein demokratischer Gegner Joe Biden vorne. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Dienstag mehrheitlich geschwächelt. (Boerse, 27.10.2020 - 18:50) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Schwere Verluste nach Feiertagspause. Der österreichische Leitindex ATX brach um 3,63 Prozent auf 2114,43 Punkte ein. WIEN - Die Wiener Börse hat am Dienstag mit schweren Kursverlusten geschlossen. (Boerse, 27.10.2020 - 18:32) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Weiterer Druck nach Kursrutsch am Montag. Nach dem Kursrutsch zu Wochenbeginn ging es weiter bergab, denn die Furcht vor den wirtschaftlichen Auswirkungen der zweite Corona-Welle hat die Anleger wieder fest im Griff. Es könnte noch einige Zeit dauern, bis sich die Optimisten wieder in den Markt trauten, erwartet Marktanalyst Neil Wilson vom Handelshaus Markets.com. Sie könnten sogar beschließen, bis nach den US-Wahlen Anfang November zu warten. PARIS/LONDON - Die Stimmung an Europas Börsen ist auch am Dienstag trüb geblieben. (Boerse, 27.10.2020 - 18:26) weiterlesen...