Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Anleihen, USA

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Donnerstag überwiegend gestiegen.

20.08.2020 - 15:14:28

US-Anleihen: Kursgewinne - Schwache US-Konjunkturdaten. Die zu Handelsbeginn veröffentlichten Konjunkturdaten enttäuschten die Märkte und trieben Anleger in als sicher geschätzte Wertpapiere.

So fielen die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe höher als erwartet aus und stiegen wieder über die Marke von einer Million. Zudem sank der regionale Frühindikator für die Region Philadelphia stärker als erwartet. Es war der zweite Rückgang in Folge. Die Erholung der US-Wirtschaft wird durch hohe Zahlen an Corona-Neuinfektionen belastet.

Die Erholung in den USA hängt nach Einschätzung der US-Notenbank vom weiteren Verlauf der Corona-Krise ab. Die wirtschaftlichen Aussichten würden auf mittlere Sicht stark belastet, heißt es im am Vortag veröffentlichten Protokoll der Sitzung. Die Meldung, dass die USA und China wieder über ihren jahrelangen Handelsstreit reden wollen, sorgte nicht für eine nachhaltige Stimmungsaufhellung.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 31/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,135 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 3/32 Punkte auf 99 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,260 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen kletterten um 11/32 Punkte auf 99 26/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,643 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren legten um 1 7/32 Punkte auf 99 31/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 1,374 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt A.P. Moller-Maersk auf 'Overweight' NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat A.P. Moller-Maersk von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 10369 auf 12120 dänische Kronen angehoben. (Boerse, 22.09.2020 - 06:50) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Ausverkauf gebremst dank Techwerte-Erholung. Der Nasdaq 100 drehte sogar ins Plus und schloss 0,40 Prozent höher auf 10 980,22 Punkten. NEW YORK - Die Erholung der Technologiewerte im späten Handel hat den Ausverkauf an den New Yorker Börsen am Montag gebremst. (Boerse, 21.09.2020 - 22:39) weiterlesen...

US-Anleihen: Kursgewinne. Die Finanzmärkte werden durch die Furcht vor einer neuen Corona-Welle dominiert. Vor allem die Entwicklung in Europa verunsichert. In den USA hat sich die Lage zuletzt zwar etwas beruhigt, die Furcht vor erneut steigenden Neuinfektionen im Herbst ist jedoch hoch. Am US-Aktienmarkt gab es am Montag daher hohe Verluste. Weniger riskante Anlagen wie Anleihen profitierten. NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Montag zugelegt. (Sonstige, 21.09.2020 - 21:11) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 21.09.2020 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 21.09.2020 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 21.09.2020 - 20:48) weiterlesen...

Aktien New York: Corona-Angst drückt Dow auf Niveau von Anfang August. Der Dow Jones Industrial fiel auf das Niveau von Anfang August zurück und stand zwei Stunden vor Handelsende 2,84 Prozent tiefer bei 26 872,04 Punkten. Der seit Monaten bestehende Aufwärtstrend beim New Yorker Leitindex sei nun Vergangenheit, konstatierte der Charttechnik-Experte Franz-Georg Wenner von Index Radar. Sorgen vor einer stärkeren Korrektur seien aber noch nicht angebracht. NEW YORK - Die Angst vor einer neuen Corona-Welle hat am Montag die Wall Street erfasst. (Boerse, 21.09.2020 - 20:11) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Tiefrot - Sorgen vor neuer Coronawelle. Eine sehr schwache internationale Börsenstimmung sorgte für einen tiefroten Wochenauftakt. Die merklich steigenden Zahlen an Neuinfektionen mit dem Coronavirus in mehreren Ländern und damit verbundenen Sorgen hinsichtlich möglicher Lockdowns gelten als Grund für die Einbußen. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU - Die wichtigsten Börsen in Osteuropa haben am Montag mit deutlichen Verlusten geschlossen. (Boerse, 21.09.2020 - 18:45) weiterlesen...