Anleihen, USA

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Dienstag zu Handelsbeginn gestiegen.

18.07.2017 - 14:55:25

US-Anleihen starten fester. Im Gegenzug sanken die Renditen. Nach Einschätzung von Marktbeobachtern dämpfte ein neuer politischer Rückschlag für US-Präsident Donald Trump die Risikofreude der Anleger und stützte somit die Festverzinslichen. Im US-Senat gibt es keine Mehrheit für die Gesundheitsreform von Trump. Eines der wichtigsten Wahlkampfversprechen des Präsidenten steht damit auf der Kippe.

Ein erneuter Rückgang der amerikanischen Importpreise konnte die Anleihen zum Auftakt kaum bewegen. Im Juni waren die Einfuhrpreise wie erwartet um 0,2 Prozent im Monatsvergleich gesunken. Im weiteren Handelsverlauf könnten noch Daten zum US-Immobilienmarkt für neue Impulse sorgen.

Zweijährige Anleihen notierten unverändert bei 99 26/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,33 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 5/32 Punkte auf 99 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,82 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Papiere legten um 10/32 Punkte auf 100 26/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 2,28 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren kletterten um 22/32 Punkte auf 102 19/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,87 Prozent.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Steigende Zinsen vermiesen die Stimmung. Die Aussicht auf steigende Leitzinsen in den USA bremste die Aktienkurse im späten Handel komplett aus. Der Dow Jones Industrial büßte am Ende 0,67 Prozent auf 24 797,78 Punkte ein - nachdem er zuvor noch um bis zu 1 Prozent zugelegt hatte. FRANKFURT - Das Fed-Protokoll hat die Anleger an der Wall Street am Mittwoch einige Nerven gekostet. (Boerse, 21.02.2018 - 22:30) weiterlesen...

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 21.02.2018 Deutsche Bank senkt HeidelbergCement-Ziel auf 104,50 Euro - 'Buy' (Boerse, 21.02.2018 - 21:32) weiterlesen...

Kursverluste bei US-Anleihen mit langen Laufzeiten nach Fed-Protokoll. Nach der Veröffentlichung des Fed-Protokolls gerieten ihre Kurse unter Druck. Die Rendite zehnjähriger Papiere stieg auf den höchsten Stand seit Anfang 2014. NEW YORK - US-Staatsanleihen mit längeren Laufzeiten haben am Mittwoch im späten amerikanischen Handel stark nachgegeben. (Sonstige, 21.02.2018 - 21:20) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 21.02.2018 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 21.02.2018 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 21.02.2018 - 20:46) weiterlesen...

Aktien New York: Gewinne nach Fed-Protokoll ausgebaut. Der Dow Jones Industrial legte um 1,00 Prozent auf 25 213,74 Punkte zu. Der Nasdaq 100 Index stieg sogar auf den höchsten Stand seit fast drei Wochen. Aus Sicht der Notenbanker gibt es bislang keine Anzeichen für eine auf breiter Basis steigende Inflation. NEW YORK - Die US-Börsen sind am Mittwoch nach der Veröffentlichung des Fed-Protokolls auf Tageshöchstkurse gestiegen. (Boerse, 21.02.2018 - 20:26) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend aufwärts - Nur Warschau mit Verlusten. Mit Ausnahme der Warschauer Börse, wo der Leitindex moderat zurückfiel, meldeten die Handelsplätze Kursgewinne. Besonders kräftig nach oben ging es in Moskau. Der russische Leitindex RTSI stieg um 2,10 Prozent auf 1291,19 Punkte. Damit hat der Index die herben Verluste von Anfang Februar komplett wieder aufgeholt. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - An den größeren Aktienmärkten Osteuropas ist es am Mittwoch aufwärts gegangen. (Boerse, 21.02.2018 - 19:47) weiterlesen...