Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Anleihen, USA

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Dienstag angesichts einer wachsenden Hoffnung im Handelsstreit deutlich gefallen.

05.11.2019 - 15:31:25

US-Anleihen: Deutliche Kursverluste - Hoffnung im Handelsstreit. In allen Laufzeitbereichen stiegen die Renditen.

Die Festverzinslichen litten unter einer gestiegenen Risikoneigung. Im Handelsstreit zwischen den USA und China scheinen sich die beiden größten Volkswirtschaften der Welt weiter anzunähern. Darauf deuten mehrere Medienberichte vom Dienstag hin.

In weiteren Handelsverlauf könnte der ISM-Index für den Dienstleistungssektor den Markt bewegen. Im Fahrwasser einer seit langem schwächelnden Industrie ist der Servicesektor ebenfalls unter Druck geraten.

Zweijährige Anleihen fielen um 2/32 Punkte auf 99 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,623 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 7/32 Punkte auf 99 9/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,644 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen fielen um 18/32 Punkte auf 98 1/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,844 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahre gaben um 1 15/32 Punkte auf 98 6/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,333 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

New York Schluss: Dow schließt leicht im Plus nach Rekordhoch. Der Dow Jones Industrial stieg um 0,05 Prozent auf 3122,03 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 0,16 Prozent auf 8328,48 Punkte. NEW YORK - Die wichtigsten Indizes an den US-Aktienmärkten haben sich zum Wochenstart zwar nur wenig bewegt, aber im Verlauf erneut Rekordhochs erreicht. (Boerse, 18.11.2019 - 22:29) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow schließt leicht im Plus nach Rekordhoch. Der Dow Jones Industrial stieg um 0,05 Prozent auf 3122,03 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 0,16 Prozent auf 8328,48 Punkte. NEW YORK - Die wichtigsten Indizes an den US-Aktienmärkten haben sich zum Wochenstart zwar nur wenig bewegt, aber im Verlauf erneut Rekordhochs erreicht. (Boerse, 18.11.2019 - 22:20) weiterlesen...

US-Anleihen: Moderat im Plus. In allen Laufzeitbereichen fielen die Renditen. NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Montag leicht gestiegen. (Sonstige, 18.11.2019 - 21:07) weiterlesen...

Aktien New York: Dow tritt auf der Stelle nach Rekordhoch. Der Dow Jones Industrial stieg um 0,03 Prozent auf 3121,50 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 0,10 Prozent auf 8324,08 Punkte. NEW YORK - Nach der Rekordjagd am Freitag ist an den US-Aktienmärkten zum Beginn der neuen Woche Durchatmen angesagt. (Boerse, 18.11.2019 - 19:47) weiterlesen...

ANALYSE/Morgan-Stanley: Risikobereitere Anleger von Vorteil für DWS. Deswegen hob Analyst Bruce Hamilton die Aktie der Deutsche-Bank-Tochter von "Equal-weight" auf "Overweight" und das Kursziel von 31 auf 35,50 Euro. Damit traut der Analyst den Papieren gemessen am aktuellen Kurs einen Zuwachs von etwa 14 Prozent zu. FRANKFURT - Der Vermögensverwalter DWS dürfte nach Einschätzung von Morgan Stanley von der zunehmenden Risikofreude der Anleger profitieren. (Boerse, 18.11.2019 - 18:44) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Richtungslos zum Wochenauftakt. Keine ersichtlichen Fortschritte im Handelsstreit zwischen den zwei weltgrößten Volkswirtschaften USA und China sorgten an den internationalen Börsenplätzen für Zurückhaltung unter den Akteuren. Der Moskauer RTS-Index fiel zum Wochenstart um 0,44 Prozent auf 1443,02 Punkte. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Ohne klaren Trend haben Osteuropas wichtigste Aktienmärkte am Montag geschlossen. (Boerse, 18.11.2019 - 18:37) weiterlesen...