Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Anleihen, USA

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben sich am Mittwoch nur wenig verändert.

02.10.2019 - 14:55:24

US-Anleihen kaum verändert. Neue Daten vom US-Arbeitsmarkt konnten den Markt zum Handelsauftakt nicht nennenswert bewegen. In der amerikanischen Privatwirtschaft wurden im September etwas weniger Stellen geschaffen als erwartet.

Im weiteren Tagesverlauf stehen keine wichtigen Konjunkturdaten mehr auf dem Programm, die für neue Impulse sorgen könnten. Nach starken Kursbewegungen am Vortag infolge unerwartet schwacher Stimmungsdaten aus der US-Industrie hat sich die Lage am amerikanischen Rentenmarkt vorerst wieder beruhigt.

Zweijährige Anleihen stiegen 1/32 Punkte auf 99 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,52 Prozent. Fünfjährige Anleihen kletterten um 2/32 Punkte auf 100 3/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,47 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere gewannen 1/32 Punkte auf 99 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,63 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von 30 Jahren verharrten auf 103 15/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,09 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Durchbruch im Brexit-Streit sorgt für moderate Gewinne. Die wichtigsten Aktienindizes schlossen am Donnerstag moderat im Plus, nachdem sie zur Wochenmitte noch leicht nachgegeben hatten. NEW YORK - Der Durchbruch im Brexit-Konflikt hat die Stimmung an der Wall Street wieder etwas aufgehellt. (Boerse, 17.10.2019 - 22:18) weiterlesen...

US-Anleihen: Verluste - Brexit-Einigung stützt den Aktienmarkt. Händler nannten die freundliche Stimmung an der Wall Street als Grund für die schwächere Nachfrage nach sicheren Wertpapieren. Aktien profitierten von der Einigung auf einen Brexit-Deal zwischen Großbritannien und der Europäischen Union. Allerdings ist ungewiss, ob die Vereinbarung eine Mehrheit im britischen Parlament finden wird. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Donnerstag nachgegeben. (Sonstige, 17.10.2019 - 21:32) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Freundliche Stimmung nach Brexit-Einigung. Die europäischen Leitbörsen tendierten ebenfalls freundlich, unterstützend wirkte dabei die Einigung zwischen der britischen Regierung und der Europäischen Union auf ein Austrittsabkommen. Das Parlament in London muss diesem aber noch zustimmen. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten Aktienmärkte Osteuropas haben am Donnerstag Gewinne verzeichnet. (Boerse, 17.10.2019 - 19:18) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Freude über Brexit-Einigung verpufft größtenteils. Nachdem der Leitindex der Eurozone in der Spitze um knapp 1 Prozent nach oben geklettert war und damit ein Jahreshoch erklommen hatte, verflog die Euphorie rasch wieder und das Börsenbarometer schloss 0,30 Prozent tiefer bei 3588,62 Punkten. Denn kaum war die Einigung über den britischen EU-Austritt in Brüssel verkündet, kam erbitterter Protest aus dem britischen Unterhaus, das am Samstag zustimmen müsste. PARIS/LONDON - Der Durchbruch bei den Brexit-Verhandlungen hat den EuroStoxx 50 am Donnertag nur kurz angetrieben. (Boerse, 17.10.2019 - 18:52) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Brexit-Abkommen beflügelt nur kurzfristig. Der ATX fiel um 0,11 Prozent auf 3040,19 Punkte. Die Ankündigung, dass die EU mit Großbritannien ein Brexit-Abkommen erzielt hat, beflügelte die Aktienbörsen nur kurzfristig. Die Einigung muss noch vom britischen Parlament abgesegnet werden. Dies gilt als fraglich, weil Großbritanniens Premier Boris Johnson über keine Mehrheit im Parlament verfügt. WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag etwas leichter geschlossen. (Boerse, 17.10.2019 - 18:24) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kursgewinne - Brexit-Zuversicht verschwindet rasch. Im Handelsverlauf erholte sich der Anleihemarkt wieder und drehte in die Gewinnzone. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg zuletzt um 0,12 Prozent auf 171,78 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel auf minus 0,411 Prozent. FRANKFURT - Die Einigung auf einen Entwurf für den Brexit hat die Kurse deutscher Bundesanleihen am Donnerstag nur vorübergehend belastet. (Sonstige, 17.10.2019 - 18:19) weiterlesen...