Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Anleihen, USA

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben sich am Freitag infolge durchwachsener Arbeitsmarktdaten aus den Vereinigten Staaten nur wenig von der Stelle bewegt.

06.09.2019 - 21:17:25

US-Anleihen: Kaum verändert - Klare Gewinne nur bei Langläufern. Einzig bei längeren Laufzeiten war etwas Bewegung drin.

Gebremst wurden die Anleihen durch die insgesamt freundliche Stimmung an den Finanzmärkten. Die zu Handelsbeginn veröffentlichten Arbeitsmarktdaten gaben dem Markt keine klare Richtung. So ist die Beschäftigtenzahl im August weniger gestiegen als von Ökonomen erwartet. Die Stundenlöhne legten hingegen etwas stärker zu als prognostiziert.

"Das Stellenplus ist in Anbetracht des jahrelangen Stellenaufbaus immer noch solide", kommentierte Thomas Gitzel, Chefvolkswirt der VP Bank. In dieselbe Richtung äußerte sich auch US-Notenbankchef Jerome Powell, der sich trotz gesehener Risiken weiterhin zuversichtlich für die wirtschaftliche Entwicklung in den USA zeigte.

Zweijährige Anleihen stagnierten bei 99 30/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,53 Prozent. Fünfjährige Papiere legten knapp um 1/32 Punkte auf 99 6/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,42 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen standen 2/32 Punkte höher bei 100 22/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,55 Prozent.

Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen etwas klarer um 21/32 Punkte auf 105 4/32 Prozent. Sie rentierten mit 2,02 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Indizes drehen moderat ins Plus. Nachdem die wichtigsten Indizes im frühen Handel noch an ihre Verluste der Vorwoche angeknüpft hatten, drehten sie im Verlauf moderat ins Plus. Börsianer werteten jüngste Aussagen von Vertretern der US-Notenbank (Fed) positiv, wonach die Währungshüter weiterhin bereit seien zu handeln, wenn dies zur Stützung der Wirtschaft erforderlich sei. NEW YORK - Die Wall Street hat am Montag einen Stabilisierungsversuch gewagt. (Boerse, 23.09.2019 - 20:04) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Teils deutliche Verluste - Schwache Konjunkturdaten. Vor allem eine negative internationale Börsenstimmung wirkte belastend. Enttäuschende Wirtschaftsdaten aus Europa und ein Dämpfer im US-chinesischen Zollstreit drückten auf die Kurse. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Montag teils deutlich nachgegeben. (Boerse, 23.09.2019 - 18:39) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx 50 leidet unter schlechter Unternehmensstimmung. Der Leitindex der Eurozone verlor am Montag 0,96 Prozent auf 3536,97 Punkte. Am Freitag war das Börsenbarometer noch auf den höchsten Stand seit Mai 2018 geklettert. PARIS/LONDON - Enttäuschende Konjunkturdaten haben den EuroStoxx 50 zu Wochenbeginn ins Minus gedrückt. (Boerse, 23.09.2019 - 18:25) weiterlesen...

Deutsche Anleihen legen deutlich zu. Ausschlaggebend waren enttäuschende Konjunkturdaten. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg am Mittag um 0,37 Prozent auf 174,45 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel im Gegenzug deutlich auf minus 0,58 Prozent. An den anderen Anleihemärkten Europas gaben die Renditen ebenfalls deutlich nach. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Montag deutlichen Auftrieb erhalten. (Sonstige, 23.09.2019 - 18:18) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Konjunktursorgen drücken auf die Kurse. Enttäuschende Wirtschaftsdaten aus Europa sowie ein Dämpfer in den Handelsgesprächen zwischen den USA und China drückten am Montag auf die Stimmung. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt ist es zu Wochenbeginn deutlich bergab gegangen. (Boerse, 23.09.2019 - 18:10) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Deutliche Verluste zum Wochenauftakt. Der ATX fiel um 1,09 Prozent auf 3034,71 Punkte. Das europäische Börsenumfeld verzeichnete ebenfalls klare Abschläge. Nach schwachen Vorgaben aus den USA hatten die Märkte bereits im Minus eröffnet. Dann drückten enttäuschend Konjunkturdaten aus dem Euroraum die Stimmung zusätzlich und ließen die europäischen Leitindizes weiter abrutschen. Auch der ATX weitete seine Verluste aus. WIEN - Die Wiener Börse hat am Montag klar im Minus geschlossen. (Boerse, 23.09.2019 - 18:01) weiterlesen...