Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben sich am Freitag im frühen Handel wenig verändert.

03.12.2021 - 15:34:30

US-Anleihen legen nach Arbeitsmarktdaten nur zeitweise zu. Durchwachsene Daten vom US-Arbeitsmarkt sorgten zum Handelsauftakt nur zeitweise für eine stärkere Nachfrage nach festverzinslichen Papieren. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) verharrte zuletzt bei 130,19 Punkten. Die Rendite für zehnjährige Staatspapiere betrug 1,45 Prozent.

Im November wurden deutlich weniger neue Stellen in den USA geschaffen als erwartet. Außerhalb der Landwirtschaft sind 210 000 Arbeitsstellen hinzugekommen. Analysten hatten im Schnitt mit einem mehr als doppelt so starken Zuwachs von 550 000 Stellen gerechnet.

Außerdem wurden die Markterwartungen auch bei der Lohnentwicklung verfehlt. Die durchschnittlichen Stundenlöhne erhöhten sich gegenüber dem Vormonat um 0,3 Prozent, gegenüber dem Vorjahresmonat betrug die Steigerung 4,8 Prozent. Analysten hatten mit etwas höhere Raten gerechnet. Allerdings war die Arbeitslosigkeit im November deutlich stärker als erwartet gesunken. Die Arbeitslosenquote ging auf 4,2 Prozent zurück, während Analysten eine Quote von 4,5 Prozent erwartet hatten.

Der US-Arbeitsmarkt spielt eine große Rolle für die Geldpolitik der US-Notenbank Fed. Im November hatte die Fed damit begonnen, ihre extrem lockere Geldpolitik etwas zurückzufahren, indem sie weniger Wertpapiere wie Staatsanleihen kauft. In dieser Woche hatte Fed-Chef Jerome Powell angedeutet, dass diese Rückführung wegen der hohen Inflation beschleunigt werden könnte. Andere US-Notenbanker haben ihm mittlerweile beigepflichtet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Goldman hebt Air Liquide auf 'Buy' - Ziel hoch auf 188 Euro NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Air Liquide von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 170 auf 188 Euro angehoben. (Boerse, 27.01.2022 - 09:57) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt Software AG auf 'Add' - Ziel 42 Euro. Mit den Ergebnissen habe das Unternehmen die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Knut Woller in einer ersten Reaktion am Donnerstag. "Die Profitabilität hat positiv überrascht". MÜNCHEN - Die Baader Bank hat die Einstufung für Software AG nach Zahlen zum vierten Quartal auf "Add" mit einem Kursziel von 42 Euro belassen. (Boerse, 27.01.2022 - 09:36) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax im Minus - Drohende Zinserhöhungen verunsichern Anleger Frankfurt/Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben am Donnerstag verschnupft auf geldpolitische Signale der US-Notenbank reagiert. (Wirtschaft, 27.01.2022 - 09:28) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Drohende rasche Zinserhöhungen verunsichern Anleger. Überwiegend positive Unternehmenszahlen fielen dahinter zurück. Der Dax verlor am Donnerstagmorgen 1,43 Prozent auf 32 661,62 Zähler. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben am Donnerstag verschnupft auf aktuelle geldpolitische Signale der US-Notenbank reagiert. (Boerse, 27.01.2022 - 09:19) weiterlesen...

Aktien Asien: Deutliche Verluste - Unsicherheit über US-Notenbankkurs belastet. Hintergrund waren Aussagen des US-Notenbank-Chefs Jerome Powell. Damit setzten die asiatischen Börsen ihren Abwärtstrend nach zaghaften Stabilisierungsansätzen am Vortag fort. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Die asiatischen Börsen sind am Donnerstag tief ins Minus gerutscht. (Boerse, 27.01.2022 - 09:00) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Renditen legen deutlich zu. Zehnjährige Bundeswertpapiere rentierten mit minus 0,04 Prozent, während es am Vorabend noch minus 0,08 Prozent gewesen waren. Zinsauftrieb kam vor allem durch die Aussicht auf eine straffere Geldpolitik in den USA. FRANKFURT - Am deutschen Anleihemarkt sind die Renditen am Donnerstag zum Handelsstart deutlich gestiegen. (Sonstige, 27.01.2022 - 08:36) weiterlesen...