Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Terminbörsen, Anleihen

NEW YORK / - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben sich am Dienstag zum Handelsauftakt nur wenig bewegt.

31.08.2021 - 15:17:27

US-Anleihen geben im frühen Handel etwas nach. Im frühen Handel gaben sie geringfügig nach. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,05 Prozent auf 133,47 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen betrug 1,29 Prozent.

Enttäuschende Konjunkturdaten aus China sorgte zum Auftakt nicht mehr für eine stärkere Nachfrage nach US-Anleihen, die von Anlegern als vergleichsweise sicher geschätzt werden. In der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt hatte die Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus einen unerwartet starken Stimmungseinbruch in den Unternehmen aus dem Bereich Dienstleistungen ausgelöst.

Im Handelsverlauf bleibt das Interesse der Anleger auf Konjunkturdaten gerichtet. Am Nachmittag dürften sie neue Wirtschaftsdaten aus den USA in den Blick nehmen. Es stehen unter anderem Stimmungsindiaktoren aus der Industrie und zum Privatkonsum auf dem Programm.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Schwacher Wochenauftakt - Mehrere Belastungsfaktoren. Die wichtigsten Indizes büßten am Montag zwischen 1,4 und 1,8 Prozent ein. NEW YORK - Zahlreiche Belastungsfaktoren haben die US-Aktienmärkte zu Beginn der neuen Woche deutlich unter Druck gesetzt. (Boerse, 20.09.2021 - 16:29) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Sixt-Stämme steigen nach höherer Prognose in Richtung Rekordhoch. Das Rekordhoch von 132,60 Euro von Ende Mai rückt damit wieder näher. FRANKFURT - Mit einem Kurssprung haben am Montagnachmittag die Stämme von Sixt zuletzt fast sieben Prozent auf 130,50 Euro. (Boerse, 20.09.2021 - 15:42) weiterlesen...

US-Anleihen starten mit deutlichen Gewinnen. Am Markt wurde auf die schlechte Stimmung an den Aktienbörsen verwiesen. Sichere Alternativen waren daher gefragt. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg zu Handelsbeginn um 0,31 Prozent auf 133,19 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Staatsanleihe fiel auf 1,32 Prozent. NEW YORK - US-Staatsanleihen sind am Montag mit deutlichen Kursgewinnen in die neue Handelswoche gestartet. (Sonstige, 20.09.2021 - 15:10) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Sehr schwacher Wochenauftakt erwartet. Der Broker IG taxierte den Leitindex Dow Jones Industrial wird am Montag mit einem Rückgang von rund 2,8 Prozent erwartet. NEW YORK - Zu Beginn der neuen Woche dürften die US-Aktienmärkte aufgrund mehrerer Belastungsfaktoren merklich an Boden verlieren. (Boerse, 20.09.2021 - 15:04) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Sehr schwaches Debüt für Dax 40 wegen China-Sorgen. Der deutsche Leitindex rutschte auf ein Tief seit Mitte Mai und verlor zuletzt rund drei Prozent auf 15 030,33 Zähler. Die China-Risiken bei gleichzeitiger Kaufzurückhaltung vor den geldpolitischen Signalen der US-Notenbank in dieser Woche ergaben am Aktienmarkt eine toxische Mischung. FRANKFURT - Die Sorgen um die sich zuspitzende Krise um den chinesischen Immobilienkonzern Evergrande haben den seit diesem Montag auf 40 Werte aufgestockten Dax schwer belastet. (Boerse, 20.09.2021 - 15:00) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Rohstoffwerte und Banken trifft Evergrande-Schockwelle. Besonders Rohstoffwerte standen weiter unter massivem Verkaufsdruck - der Branchenindex Stoxx Europe 600 Basic Resources gerieten kräftig ins Trudeln. FRANKFURT - China-Risiken bei gleichzeitiger Kaufzurückhaltung vor geldpolitischen Signalen der US-Notenbank haben am Montag für den europäischen Aktienmarkt eine toxische Mischung ergeben. (Boerse, 20.09.2021 - 14:38) weiterlesen...